125 Kilo – oder so…

Bis 2006!

So sah es auch, noch vor ein paar Jahren.

Ich wusste nicht, was ich wiege, da wir keine Waage hatten. Ich hatte mich bei Freunden im Bad mal auf die Waage gestellt und: 125 Kilo – das war das höchste, was ich je gesehen habe. Ich weiß nicht, ob es auch mal mehr war.

Fakt ist: Jetzt ist es wesentlich weniger!

40 Kilo sind runtergegangen in den letzten Jahren – das hätte ich mir auch nicht erträumt.

„Aller Anfang ist schwer“ – aber wenn man erst einmal drin ist, ist es eigentlich ganz einfach.

Wichtig ist, mit einer gewissen Lockerheit, aber nötiger Disziplin Dinge anzugehen – sei es Abnehmen oder irgendwelche anderen Ziele im Leben. Wer sie zu verbissen verfolgt, wird am Ende enttäuscht aufgeben, weil er nicht mehr kann. Wer sich aber ab und zu kleine Fehler verzeiht, bleibt dabei.

Es gibt kein Leben ohne „Boah, jetzt hab ich aber viel zu viel gegessen“, „Ich esse nie wieder einen Burger und Pommes“ oder „Süßigkeiten sind ab heute gestrichen!“ – warum denn?

Ich liebe Burger und Süßigkeiten. Gut, Süßkram esse ich erst seit ich abgenommen habe, davor war das nicht wirklich mein Ding, aber jetzt ist die Vorliebe nunmal da.. machen wir das Beste draus!

Es muss Sündentage geben – man muss sich auch mal was erlauben!

Wir haben eine Menge Zeit – wer über Jahre zunimmt oder seit der Kindheit zu viel auf den Rippen hat, der sollte sich auch mit dem Gedanken anfreunden, Jahre zu brauchen um das wieder loszuwerden.

Ja, am Anfang sieht man nicht sooo viel und ja, irgenwann hat man das Gefühl, es passiert gar nichts mehr, aber das stimmt nicht. Ich kann nicht erwarten innerhalb weniger Wochen alles loszuwerden woran sich mein Körper seit Ewigkeiten festhält.

Meine Tipps daher:

Fehler verzeihen können!

Zeit geben!

Wenn es Euch interessiert, kann ich auch mal einen ausführlicheren Bericht darüber machen, wie und was in den letzten Jahren passiert ist und was ich getan habe – seit Anfang an wurde alles dokumentiert. Lasst dazu einfach einen Kommentar da, ob Euch das  mal interessiert.

Nachtrag

Ich habe hier für Euch den ersten Teil meines Berichtes.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “125 Kilo – oder so…

  1. Heyhey =)
    Respekt für das, was du geschafft hast & für deine Einstellung!
    Mich würde ein weiterer Bericht auch interessieren. Denn ich finde, das oben beschriebene macht deinen Blog sehr interessant und einzigartig. =)

    LG

  2. Glückwunsch zu den -40 kilo! Echt klasse Leistung auf die du unglaublich Stolz sein kannst! Meinen vollen respekt hast du, denn ich kenne das Problem zu gut… Also wenn du Lust hast…mich würde ein ausführlicher Bericht sehr freuen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s