Die Sache mit der Christel..

Chrystal Renn ist ein bekannter Name. Und ein Beispiel.

Chrystal ist ein Magermodel, erfolgreiches Plus-Size-Model, erfolgreiches bald wieder (?) Magermodel.

Die Welt schreit: „Nieder mit den Magermodels!“ und zeigt sich damit äußerst heuchlerisch. Natürlich sehen viele Sachen an den ganz schlanken Frauen toll aus. Ein Shirt, das ohne jegliche Behinderung durch Brust, Bauch, Kurven jeglicher Art vollkommen faltenfrei wie auf einem Kleiderbügel herunterhängen kann sieht schon toll aus – erst recht wenn der Kleiderbügel laufen kann. Eine Frau (!) kann sich aber leider nur selten vorstellen, wie dieses faltenfreie Shirt wohl an ihr aussehen wird; mit göttlich planmäßigen Ausbeulungen.

Chrystal Renn wurde da als eine Art „Erlöserin“ gefeiert. Ein ehemals dünnes Model, das angefangen hat, seinen Wattebausch durch Essen zu tauschen. Ein Model, das auch mit Kurven erfolgreich war. Ein Vorzeigemodel für die „Kurvenopposition“ der Modeindustrie.

Sie veröffentlichte ein Buch über ihren Kampf gegen die Magersucht und wurde eine Ikone für alle Essenden. Sie lief für die größten Designer, hetzte von einem Vorzeigetermin zum nächsten, von einer Show zur nächsten, war scheinbar unglaublich erfolgreich mit Kleidergröße 42/44. Mittlerweile ist sie wieder erschreckenden dürr.

Sie hätte wohl als Plus-Size-Model nicht so viel Erfolg gehabt, hieß es einmal. Für mich zeigt das die Heuchelei der Welt, die ich oben erwähnt habe. Ob sie einfach nur wieder ihre Magersucht eingeholt hat oder ob sie wirklich nicht von ihrer Plus-Size-Modeltätigkeit leben konnte weiß nur sie. Sollte sie wirklich vor ausbleibenden Aufträgen wieder abgenommen haben, zeigt das, wie die Modewelt wirklich tickt.

Essen schreien, Wattebäusche servieren. Es gibt Designer, die sich ganz klar für die Size Zero aussprechen und welche dagegen. Die dagegen setzten aber auch nicht wirklich auf frauliche Staturen. Dann hat ihr Model halt keine 32/34, sondern eine 36 (bei 1,80m)– ganz toll, liebe Designer, da habt ihr wirklich einen riesen Schritt Richtung Anti-Magerwahn gemacht!

Wenn selbst ein erfolgreiches Model der Plus-Size-Bewegung nicht erfolgreich genug sein kann, um sich das täglich Brot zu verdienen und daher ohne täglich Brot wieder zur Zero abmagert um nicht als Null zu enden, wie bewegend ist dann diese Bewegung?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s