Bist du der Richtige?

Es gibt unglaublich viele Frauen, die nach ihm suchen.

Sie verbringen ihr Leben damit, Zeitungen zu wälzen, das Internet; bekommen strahlende Augen bei neuen Anzeigen oder Werbeplakaten; hüpfen bei Fernsehbeiträgen und Radiospots mit Lobeshymnen auf ihn – den Neuen!

Der einzig wahre Weg zur Traumfigur!

Jeden Tag werden wir irgendwo damit konfrontiert, dass es ihn gibt; erfunden von einem Mann benannt nach kleinem roten Steinobst, zusammengeschustert vom schokoladigen ostdeutschen Tanzbären, niedergeschrieben vor Jahren von einer falsch geschriebenen Pappe.

Wir verzichten auf Kohlenhydrate, Fett, Zucker, Alles..

Messen Insulinwerte, Gewichte, Blutgruppen..

Begeben uns nach South Beach, auf den Kohlacker, zu Weight Watchers Treffen..

Quälen uns mehlig-milchige Drinks hinunter, Pillen, Artischocken-Shots…

Aber irgendwie funktioniert es bei den meisten nicht oder nicht auf Dauer.

Wo ist er denn dann, der richtige Weg? Wo bleibt sie denn, die Wunschfigur? Und sowieso und überhaupt: Wieso klappt es dann bei den anderen, aber nicht bei mir?

Es gibt unzählig viele Diäten und alle versprechen ein Wunder – allen voran wöchentlich auf’s Neue mit Erscheinen der neusten Ausgabe einer Frauenzeitschrift.

Woran erkennen wir also, welche DIE Diät für uns ist? (Ja, „Diäten“ sind doof – schreibt sich aber wesentlich leicht als „Programm zur Umstellung Eurer Ernährung mit Gewichtsreduktion als Ziel“ – Ihr versteht das schon🙂 ) Womit verlieren wir Gewicht, formen einen Traumkörper und fühlen uns 20 Jahre jünger?

Mit dem Willen!

Keine Diät kann Euch schmaler machen, wenn Ihr es nicht wirklich wollt und durchzieht.

Da stecken keine Geheimnisse hinter. Welche Diät Ihr wählt, ist eigentlich vollkommen egal!

Das Erfolgsrezept und das Geheimnis, warum andere es damit schaffen, liegt einzig und allein in ein paar Punkten, die sie alle gemeinsam haben:

1. Beschäftige Dich mit dem, was Du isst! Alle zielen darauf ab, dass Ihr Euch mit Lebensmitteln auseinandersetzt, lernt was drin steckt, wie was auf den Körper (speziell auf Euren Körper wirkt), was Ihr vertragt und was Ihr mögt. Alle Diäten schaffen es, dass Ihr Euch wirklich mit Ernährung und gesunder Ernährung auseinandersetzt und das sorgt dafür, dass schon mal ein paar Kilos purzeln. Bewusstsein schaffen ist der erste wichtige Erfolgspunkt.

2. „Das bisschen Bewegung bringt doch nix!“ – Oh doch.. viele beginnen damit, sich (bewusst oder unbewusst) etwas mehr zu bewegen. Und wenn es nur der Spaziergang am Abend ist, der vorher nicht stattfand – jedes kleine bisschen Bewegung hilft. Automatisch beginnt Ihr damit, mal die Treppen zu nehmen. Automatisch werdet Ihr aktiver, wenn die Ernährung gesünder und bewusster wird. Dieser Automatismus muss eigentlich nur etwas ausgebaut werden. Bewegung ist das A + O!

3. Konsequent sein! Nicht „hier mal“ und „da mal“ und „ein Bissen geht schon!“. Nein! Wenn, dann richtig! Schafft Euch Schlemmerräume – Tage oder Wochen, in denen Ihr mal etwas über die Strenge schlagen dürft, aber nicht zwischendurch immer mal ein bisschen. Danach geht es wieder wie gewohnt und gewollt weiter. Beibehalten ist wichtig! Daher gibt es oft sehr strenge zeitliche Regeln.

Wonach solltet Ihr also nun auswählen, welche Diät Ihr macht?

Guckt Euch in Ruhe mehrere Programme an. Schaut, ob es zu Euch passt.

– Passt es in mein Leben? – Arbeite ich Schichten, habe ich Familie, kann ich mir teure Produkte leisten? Das beste Konzept nutzt nichts, wenn Ihr es nicht umsetzen könnt.

– Schmeckt mir das überhaupt? – Wenn Ihr Nudeln und Kartoffeln, Brot und Kuchen liebt werdet Ihr bei Low Carb nicht durchhalten! Ebenso könnt Ihr es vergessen, wenn Ihr kein Fleischfan seid. Wenn Ihr Spaghetti mit Tomatensauce als Grundnahrungsmittel empfindet, werdet Ihr Trennkost nicht als angenehm empfinden. Wenn Ihr Süßes nicht mögt und künstliche Aromen nicht leiden könnt, schafft Ihr es nicht, Euch einen Eiweißshake runterzuwürgen..

– Habe ich die Zeit? – Habt Ihr die Zeit? Könnt Ihr die Sporteinheiten jeden Tag in Euren Alltag integrieren? Könnt Ihr Euch überhaupt dazu aufraffen, evtl. Übungen zu machen, die Euch gar nicht gefallen? Wäre es nicht besser, etwas zu wählen, dass Euch wirklich Spaß macht entgegen einem festen Plan?

Nur,weil Ihr Euch eine Pille einwerft, nehmt Ihr nicht ab. Nur, weil Ihr jetzt nur noch Fleisch und Gemüse esst, werdet Ihr nicht schlanker und auch mit dem Anrühren eines Shakes habt Ihr nicht genug getan. Geben und Nehmen ist auch in der Beziehung zwischen Euch und Eurem Diätprogramm wichtig. Ihr müsst selbst aktiv werden – Ihr esst das Stück Kuchen ja auch nicht vorgekaut, sondern macht es erst selber klein. Wieso sollte also die Diät schon 100% für Euch „durchgekaut“ worden sein?

Manchmal  passen starre Diätpläne einfach nicht. Wenn Ihr Euch an den obigen drei Punkten orientiert und dann überlegt, wie Ihr das Konzept, was Euch am ehesten anspricht, in Euer Leben integrieren könnt, schafft Ihr Euch einfach ein eigenes Programm.

Ihr seid es, die wissen, wie Euer Leben läuft, was Ihr mögt und was Ihr könnt – wieso also sollten Fremde bestimmen, wie Ihr an Eurer Ernährung feilt?

3 Gedanken zu “Bist du der Richtige?

  1. Pingback: Tim versus Detlef: Oder mein Irren durch das Diäten-Wunder-Land « weekswithout

  2. JAAA!! und vor allem ist wichtig: die Diät muß zu einem passen – es darf keine Qual sein, es sei denn man will sich den Rest seines Lebens quälen. Nur wenn es einem passt, kann es ein „Programm zur Umstellung der Ernährung mit Gewichtsreduktion als Ziel“ werden😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s