125 minus x – Mein Bericht – Teil 3

Erfahrungsbericht: Diätshakes

Diätshakes werden verteufelt.

Wie kann man nur? Das hat doch nichts mit gesunder Ernährung zu tun!

Genauso wie Pillen, Verzicht und Rationalisierung – jedem seine Meinung.

Wer entscheidet, was für mich gesund und gut ist, bin ich selber! Ich weiß, wie ich mich fühle – ich weiß, was mein Körper macht und ich weiß auch, was mir gut tut und was ich kann!

Hätte ich das Gefühl gehabt, die Diät mit den Shakes zu machen, täte mir nicht gut oder würde mich anstrengen, hätte ich es nicht getan!

Jeder Mensch ist anders und jeder braucht auch etwas anderes! Es gibt kein Geheimrezept. Nicht jeder ist Fan von David Kirsch; nicht jeder ist so in Fleisch vernarrt, dass er Brot, Kuchen und Nudeln die Feindschaft erklären möchte. Auch gibt es Leute, die stehen nun einmal nicht so sehr auf Salat und Gemüse und ebenso gibt es Leute, die können einfach nicht auf ihre Süßigkeiten verzichten.

Für jeden gibt es eine Möglichkeit abzunehmen – man muss sie nur finden!

Ich habe mehrere Methoden probiert und diese ist einfach meine. Für MICH funktioniert es klasse und ich bin absolut gesund. Ich habe keine Mangelerscheinungen und ich bin auch nicht danach aufgegangen wie ein Hefekloß.

Wichtig ist aber auch zu wissen: Nur weil ich jetzt so einen Shake trinke, heißt das nicht, ich müsse nichts tun! Ich habe mich in der Zeit intensiv mit Ernährung und gesundem Kochen beschäftigt. Die Ergebnisse seht Ihr ja in meiner Rubrik Rezepte.

Ich habe mir gesunde und ausgewogene Mischkost als Mahlzeiten zubereitet und somit alles gehabt, was ich brauchte. Zum Nachtisch gab es das, worauf ich grad als Süßigkeit Lust hatte.

Ich ergänze meine Ernährung mittlerweile wieder mit Shakes (warum erfahrt Ihr im nächsten Teil). BCM ist jedoch relativ teuer und daher habe ich mich nach preiswerten Alternativen umgesehen. Letztlich bin ich bei Layenberger Fit+Feelgood gelandet.

Die Shakes sind super lecker – ob mit Milch, Wasser, Joghurt oder Buttermilch und die Auswahl top! Endlich habe ich auch die Möglichkeit für Unterwegs Shakes mitzunehmen und fast schon revolutionär finde ich die Riegel. Andere Firmen bieten neben den süßen Shakes auch herzhafte Suppen und süße Riegel an, aber ehrlich: die Suppen sind gar nicht gut… und süße Riegel auch nicht mein Ding. Die PizzaStücke schmecken wirklich lecker und man kann sie super mitnehmen. Zudem muss man sich in der Öffentlichkeit nicht rechtfertigen, warum man denn einen Diätshake zu sich nimmt (siehe oben) – so ein „Müsliriegel“ fällt keinem mehr auf.

Mein Fazit zu den Shakes:

Es funktioniert super für mich und man sollte sich immer seine eigene Meinung bilden! Natürlich ist es wichtig, sich zu informieren – keine Frage. Aber letzten Endes entscheide ich selbst, was ich wann und wie zu mir nehmen möchte und wer verantwortungsbewusst mit sich umgeht und auf den eigenen Körper hört, der macht es richtig!

Teil 1      Teil 2       Teil 3   ( liest du gerade)    Teil 4

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s