Mein Leben im Niemandsland..

Leute, wir müssen mal reden..

Mich interessiert Eure Meinung.

Ich war ja auf dem sheego Casting und habe die Kommentare aufmerksam gelesen. Ich habe auch Berichte und andere Plus-Size-Blogs gelesen. Wo man hinsieht kommt immer das Gleiche:

„Plus-Size fängt erst bei 46/48 an!“

„Die sind viel zu dünn!“

„Wie soll ich mir an dem Model vorstellen, wie die Kleidung bei mir sitzt?“

Gut, also sagen wir, Plus-Size beginnt wirklich erst ab 46/48. Als normales Model hat man im Business aber nur mit 34/36 eine Chance – wenn 36 nicht schon zu viel ist. Die meisten Modehäuser gehen oft nur bis Größe 40, ab und zu 42. Nur langsam trauen sie sich in die Bereiche bis 46 – diese Größen sind dann mangels Angebot aber immer sehr schnell vergriffen.

Was sind denn dann die Mädels 38 – 44? Nichts? Haben die also auf dem normalen und auf dem Plus-Size-Markt keine Daseinsberechtigung?

Ist „kurvig“ wirklich nur für Mädels mit einer Kurve gedacht, die einmal rundrum geht oder meint man damit nicht doch eher Mädels, die an Sanduhren und S erinnern?

Wenn wir nun modisch gesehen nichts sind, was sind wir denn dann? Pre-Plus-Size? Post-Magerwahn?

Was denkt Ihr? Wo fängt Plus für Euch an und was sind dann die Mädels davor, die in den meisten Läden doch nur Schuhe und Accessiores kaufen können?

Foto: V Magazine

Foto: Fatshopaholic

Foto: The Glamazons

Foto: gentlemanprefercurves

Gedanken auf stylefruits zu diesem Thema.

5 Gedanken zu “Mein Leben im Niemandsland..

  1. Es ist wirklich sehr traurig das die Auswahl an größere Größen so gering ist. Man kann schon sagen das es eine frechheit ist! Ja heißt es doch immer wir Menschen sind und sollen nicht alle gleich sein,aber dann sollen wir alle doch am besten die Größe 34 vllt. auch noch 36 tragen.Ich bin ca. 1,72Groß und wiege seit kurzem etwas mehr als zuvor,es ist jetzt nicht super viel aber ich habe in der kurzen Zeit festgestellt das mir kaum noch Hosen in 42 passen.Das liegt einfach nur meist daran,das die eigentlichen 42 wie eine 36-38 geschnitten sind.Selten hatte ich Probleme eine gute und schöne Jeans zu finden.Selbst die Auswahl in 42 ist echt arm…und ich finde 42 ist keine große Größe,ich hab fast immer um die 40-42 in Jeans getragen.Ich finde es einfach unfair das die Modewelt nur noch in so kleinen größen angefärtigt wird….

    • Ja, leider ist das so… Dazu kommt noch, dass es keine Einheitlichkeit gibt und du in jedem Laden neu anfangen kannst zu suchen: die einen fallen groß aus, die anderen viel viel kleiner, bei den nächsten muss man drei Hosen der gleichen Größen anprobieren, weil alle anders geschnitten sind (wie auch immer das passieren kann)…
      Mein Hauptproblem ist ganz oft, dass sie einfach zu hoch geschnitten sind. Der Bund ist schon am Bauchnabel aber zwischen Schritt und Hose sind noch etwa 10 cm, die Beine sind bis dahin aber schon in der richtigen Länge.. Vielleicht ist mein Becken einfach nicht hoch genug..?

      • Echt traurig das ganze und ich bin mir sicher es liegt nicht an deinem Becken… 🙂
        Ich weiß nur das es leider immer schimmer wird mit größe Größen und das ist echt nicht fair.Ich kenne dich jetzt nur von den schönen Bildern her und wie ich aussehe weiß ich selbst ja,aber ich finde das wir beide nicht zu den „Porblem Shopping Leuten“gehören sollten.Es gibt Leute die sind noch viel Stabieler gehaut und tragen vllt.göße 52-54…da kann man ja verstehen das die auswahl jetzt nicht rießen groß ist,aber ich als Beispiel mit meiner 42 manchmal auch 44..ich hab doch ein recht auf auswahl.Es gibt ja Läden mit Übergröße,aber 1,gehöre ich da nicht zu und 2.selbst wenn,kann man diese Läden nicht bezahlen

      • Das stimmt, Begründet werden die höheren Preise ja immer mit mehr Stoff – aber ganz ehrlich: ich glaube nicht, dass 10cm² Stoff mehr 15 oder 20 EUR rechtfertigen. Es ist einfach ein Markt, der nicht genug Wettbewerb bietet und damit die Kunden dazu zwingt, diese Preise zu zahlen – sie müssen ja irgendetwas anziehen! Und meistens sehen die Sachen noch nicht einmal so pralle aus..

  2. Ich persönlich finde, dass die Models mit 32/34 eher „Skinny-Models“ sind. Danach kommen normale Größen bis 46. Erst die 48 würde ich persönlich als „Plus-Size“ empfinden, obwohl es da auch seeeeeeeeeehr große Unterschiede gibt. Meine Mama selber ist zwar auch etwas stärker gebaut und trägt eine 48, jedoch sieht sie überhaupt nicht danach aus. Die Schnitte sind der Grund, warum sich normale Frauen in einer 48 eher wohlfühlen, obwohl sie nach 44/46 aussehen… Doch entweder sind die Ärmel zu eng geschnitten oder das Oberteil z.B. ist zu kurz am Po, was dann wieder aufträgt. So oder so, es ist nicht einfach für größere Größen preiswert tolle Klamotten zu finden, da hast du Recht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s