Und langsam wird es… blasser.

Nennen wir es „blasser“.

Im Alter verlieren die Haare ihre Farbe, sie sehen stumpf und aschig aus und früher oder später sind sie dann grau.

Bei Mutti war es früher – in meinem Alter war sie schon komplett grau – bei Papa ist es wohl später – da zeigt sich noch nicht ein „geblässtes“ Haar auf dem Haupt. Ich bete noch immer zum Haargott mir nicht nur Papas Aussehen und seine Haarfarbe, sondern auch seine Haarstruktur geschenkt zu haben. Dann hätte ich bis Anfang 50 kein einzig graues Haar.

Etwas negatives hat es jedoch: Ich hätte ja schon Lust, neue Haarfarben auszuprobieren.. habe aber gesagt, ich fange erst an, wenn ich grau bin.  Werde ich aber erst mit 50 grau, laufe ich die nächsten 25 Jahre als Brünette rum o.O

Ich habe aber auch keine Lust regemäßig zum Nachfärben zu gehen – wenn dann richtig beim Friseur. Ich gehe ja so schon aus purer Faulheit nur einmal im Jahr.. obwohl meine Haare nach wesentlich mehr schreien.

So mit Beginn der Pupertät hatte ich, wie wahrscheinlich jedes Mädchen in meinem Alter Ende der 90er, auch mal so ein hübsches kupfer. Auch schwarz-blau und dunkelrot waren dabei. Da hörte es dann aber auch schon auf mit den Farbexperimenten. Meine Friseurin wollte mir mal Strähnchen verpassen – die Mutter wachte jedoch über das noch minderjährige Haar und erlaubte es nicht. Das volljährige Haar hätte Interesse, aber keine Lust ewig zu sitzen und regelmäßig auffrischen zu lassen.

Ich habe vor einer Weile mal mit so einem Frisuren-Simulator gespielt. Da stand mir nicht einmal meine eigene Frisur und Farbe… naja.. die taugen dann wohl nicht viel.

Wenn man sich überwunden hat, die Haare zu färben, ist die Gefahr groß, wie der letzte Depp danach auszusehen..Wer will das schon freiwillig?

Man kann aber auch ein ganz neuer Typ sein und sich neu erfinden.

Aber da gebe ich offen zu, bin ich Schisser. Wenn das daneben geht… ohoh… ja, Haare wachsen wieder, aber so schnell nun auch nicht. Und ja, man kann ja nochmal drüber färben, aber was habe ich dann gekonnt? Ich will mir das Leben so leicht wie möglich machen, verpasse meinen Haaren aber puren Stress? Irgendwie doof, hm?

Ich bin also unschlüssig.. Ich wechsel ja noch nicht einmal den Schnitt.

Aber, ich muss dringend zum Friseur; ganz dringend. Aber, was machen?

Habt Ihr Ideen?

Advertisements

9 Gedanken zu “Und langsam wird es… blasser.

  1. ja, aber das ist die einzige möglichkeit dein braun aufzupeppen ohne es „zu hell“ werden zu lassen und nicht nachfärben zu müssen, falls es dir nicht gefällt… war ja ansonsten nur ne idee 🙂

  2. Wähle nur eine Nuance heller/dunkler, dann fällt es nicht so sehr auf. Oder du tönst dir die Haare, dann wäscht sich die Farbe eh wieder raus. 🙂

    Du musst ja auch nicht unbedingt zum Nachfärben gehen. Wenn die Farbe rauswächst, dann nennst du es einfach Dip Dye 😀 – damit liegst du dann sogar im Trend. 😀

    • gebe Stacy ganz rrecht, würds auch erst mal mit ner Tönung versuchen. Da kannste nix falsch machen. Wenns dir dann irre gut gefällt, kannst du immer noch überlegen, ob’s dir das Nachfärben wert ist und du richtig färbst.

  3. mach doch ein paar lowlights rein, wenn dir highlights zu stressig zum nachfärben sind. die können dann in ruhe rauswachsen falls dir das nicht gefällt und man sieht sie nicht so offensichtlich. 🙂 muss ja kein schwarz sein, aber ein noch dunkleres braun würde bestimmt hübsch aussehen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s