Fingerfood Partybuffet..

Da ich mir viel Mühe gegeben habe und viele immer auf der Suche nach Ideen für ein kleines Buffet für eine kleine Feier im kleinen Zuhause sind, heute mal das Happahappa vom Wochenende.

Ich hatte überlegt zu grillen – Petrus sah das aber anders. Da ich nicht den Platz habe für rund 15 Leute jedem einen Sitzpatz mit Tisch und genug Platz für Teller und Besteck zu bieten, entschied ich mich für Essen, dass schnell in den Mund geschoben oder locker auf der Hand gegessen werden kann.

Es gab also Schnittchen. Eigentlich wollte ich ein Baguette (Partybaguette bei Steinecke, perfekte Schnittchengröße, Mischbrotteig), aber wenn man nicht alles selber macht… o.O Meine Mutti hatte vergessen welche zu bestellen und so holte ich einfach ein rustikales Brot mit Sonnenblumenkernen und noch irgendwas drin und schnitt die Stullchen einfach in der Hälfte durch.

Ich finde, Schnittchen gehen immer.. Wenn ich irgendwo feiern bin packt mich nach einer gewissen Flüssigkeitsmenge das Verlangen nach einer Butterstulle und so gab es auch eine kleine Selbstschmierstation mit Butter, Leberwurst, Frischkäsebällchen und Fleischsalat.

Auf der anderen Platte gab es Boulettchen, Hähnchenschnitzelchen, Geflügelwürstchen und Tomate-Mozarella-Spieße, mit ein paar Babybells.

Da zum gesunden auch  noch was gutes kommen muss, zierte meinen „Kamin“ (Bauanleitung folgt noch) Cupcakes, Brownies, Schokopudding und Obst.

Von dem ganzen Essen blieb für mich genug Obst für einen Obstsalat und für meinen Papa ein Schinkenschnittchen..

Meine Tipps für Euer Buffet:

– Macht nicht zu viele verschiedene Sachen. Auswahl ist zwar immer toll, aber Ihr habt eine heiden Arbeit damit! Niemand wird etwas vermissen, wenn vom Rest genug da ist.

– Immer etwas gesundes mit anbieten! Viel fette Wurst, oft eine Käsesuppe, Kuchen und Pudding zum Nachtisch – das ist alles sehr schwer. Immer etwas Gemüse und Obst mit anbieten – die Leute essen das nebenbei so vor sich hin und mal eine Tomate oder Gurke ist besser, als immer wieder ein Boulettchen oder Mozarellabällchen.

– Denkt beim Einkaufen daran: Was nicht alle wird, müsst Ihr essen. Wir wollen kein Essen wegwerfen und so kauft lieber Dinge, die jeder mag und die Ihr in den Tagen danach auch aufessen könnt. Hähnchenbrust, etwas Käse, Salami – ist für jeden was dabei. Was Ihr nicht mögt aber anbieten möchtet, wird einfach in kleinerer Menge angeboten. Ich mag z.B. keinen Schinken, weiß aber, dass den viele essen und so gab es nur halb so viele Schinkenstullchen, wie Hähnchenbrust.

– Dekoriert Euer Essen. Es sieht mit etwas Deko immer hübscher aus. Legt aber erst die Platten voll und dekoriert dann. Es muss nicht überall etwas drauf – das mag nicht jeder.

– Bei der Deko aber auch wieder darauf achten, keine Spezialitäten zu nehmen. Ich habe einfach etwas puren Frischkäse mit einem Spitzbeutel zu kleinen „Häufchen“, „Blümchen“, (wie heißt das was da raus kommt?) auf einzelnen Schnittchen platziert. Nen Gürkchen und Radieschen auf die Salami, Mandarine auf die Hähnchenbrust – Deko und Untergrund sollten geschmacklich zusammen passen!

– Was auf Spießen ist, braucht kein Besteck – weniger Abwasch und das Essen wird nicht von jedem angegrabbelt.

– Kleine Portionen sind besser als große. Die Brownies hatte ich nur in kleine (zwei Hapse) Stückchen geschnitten und auch das Obst in handliche Stücken. Wer schon ein großes Stück Kuchen verdrückt hat, isst selten noch was anderes oder will keinen Kuchen mehr, weil das große Stück nicht mehr hineinpasst.

– Platten günstig platzieren – sollen sie leer werden muss man zugreifen können. Stehen sie in der Küche oder einem Nebenraum muss man immer erst hingehen um sich etwas zu holen. Stehen sie aber im eigentlichen Raum, wo sich alle aufhalten, hier und da mal eine, greifen die Gäste eher zu. Außerdem muss man sich dann keine Gedanken um Deko machen😉

– Habt Ihr Raucher dabei, die zum Rauchen drin bleiben dürfen, stellt das Essen in einen rauchfreien Raum. Vollgequalmte Schnittchen sind einfach nur ekelhaft.

– Immer etwas Brot überlassen. So können sich die Gäste später mal eine trockene Scheibe Brot oder einfach nur eine Butterstulle nehmen, wenn Ihnen danach ist.

– Kleine Schüsselchen für Abfälle aufstellen. Die Spieße und Reste müssen irgendwo hin und wenn man noch etwas essen möchte, sind sie auf dem Teller fehl am Platz. Den Zahnstocher, wo früher mal ein Würstchen dransteckte, wieder auf die Platte legen ist auch nicht sonderlich lecker.

Vielleicht sind ein paar hilfreiche Tipps und bei den Fotos Inspirationen für Euch dabei und die nächste Feier kann kommen.

Viel Spaß dabei!

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Gedanken zu “Fingerfood Partybuffet..

  1. OMG…!Das sieht sooo lecker aus…jetzt habe ich glatt Hunger bekommen.Da waren auf jeden Fall ein paar tolle Ideen mitdabei. Nächsten Monat habe ich Geburtstag und sollte ich wirklch meinen HIMYM Abend/tag machen,weiß ich was es zu futtern geben wird🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s