Was anziehen zu einem Bewerbungsgespräch / Vorstellungsgespräch?

In nächster Zeit stehen für einige wieder Bewerbungsgespräche an – die Praktika der Studenten beginnen, die Schulabgänger suchen Ausbildungsplätze und alle die mit ihrer Ausbildung fertig sind müssen sich um Jobs kümmern.

Die große Frage ist dann immer: Was um himmels Willen ziehe ich denn an??

„Mach mal schwarze Stoffhose und weiße Bluse, passt immer!“ – Standardantwort.. Ja, geht immer. Ist aber auch zu tiefst langweilig!

Entscheidend für die Auswahl des Outfits ist der Job. Nicht immer muss es der feine Zwirn sein!

Ich hatte zum Beispiel zum Vorstellungsgespräch für mein Prakitum im Sommer dieses Outfit an:

DSCF0037-horz DSCF0042-horz

Ich werde bei Goodyear mein Praktikum machen und in der Personalabteilung herscht kein Anzugzwang.

Zum Bewerbungsgespräch für meinen Nebenjob trug ich das:

141011

Jeans sind nicht generell verboten; sie sollten nur zum Job passen und nicht grad stonewashed used sein 😉

Wenn es keine Anzugpflicht gibt können auch solche Outfits geeignet sein:

Businessoutfit Giulietta
Businessoutfit Giulietta von PrinzessinRomy mit Artikeln von Promod, zusammengestellt bei stylefruits.de
Businessoutfit ADayAtTheCourt
Businessoutfit ADayAtTheCourt von PrinzessinRomy mit Artikeln von Esprit, zusammengestellt bei stylefruits.de
Freizeitoutfit HabschHeutGekauft
Freizeitoutfit HabschHeutGekauft von PrinzessinRomy mit Artikeln von Esprit, zusammengestellt bei stylefruits.de

Ganz casual solltet Ihr Euch nicht kleiden; immer einen Ticken besser, als es in dem Unternehmen üblich ist.

Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, dann zieht Euch eher klassich an.

Businessoutfit IchHabsSoweitKommenLassen
Businessoutfit IchHabsSoweitKommenLassen von PrinzessinRomy mit Artikeln von Vero Moda, zusammengestellt bei stylefruits.de
Businessoutfit PörpelPopel
Businessoutfit PörpelPopel von PrinzessinRomy mit Artikeln von Promod, zusammengestellt bei stylefruits.de

Bei manchen Unternehmen gilt jedoch eine gewisse Kleiderordnung und an die solltet Ihr Euch auch beim Gespäch schon halten. Da heißt es dann wirklich ganz klassich. Es muss nicht immer der Hosenanzug sein; ein hübsches Kostüm tut es auch. Stoffhose und Weste sind kein komplettes Outfit, über eine Weste auch immer einen Blazer tragen!

Achtet auf die Passform; nichts sieht schlechter aus als schlecht sitzende Blazer und Stoffhosen.

Es gibt gerade bei Businessblazern für Mann und Frau ganz einfache Regeln um den Sitz zu überprüfen:

  1. Streckt die Arme aus; die Ärmel sollten weder zu lang noch zu kurz sein. Die Knöchel am Handgelenk können ruhig rausgucken, aber keinesfalls kürzer! Eine langärmelige Bluse guckt mit etwa 2 cm noch unter dem Ärmel hervor und darf auch dann nicht über das Handgelenk hinausgehen.
  2. Wenn Oberarme und Schultern angespannt sind sollte der Blazer nicht spannen. Macht die Hulk-Pose und bringt die Arme vor der Brust zusammen – das sollte ohne Probleme und Einengungsgefühle funktionieren.
  3. Am Rücken sollte er nicht zu weit sitzen, aber auch keine Falten werden.
  4. Die Länge ist genau richtig, wenn sie bei kurzgeschnittenen Blazern etwa auf Hüftknochenhöhe enden. Bei langen Blazern einfach gerade stehen, die Arme nach unten hängen lassen und den Daumen in die Oberschenkel bohren – bis dort sollte er reichen.
  5. An der Brust sollte er sich schließen lassen ohne zu spannen. Generell bei mehreren Knöpfen immer den untersten offen lassen. Beim Setzen alle Knöpfe öffnen.
  6. Perfekt sitzenden Blazer finden ist schwerer als die Nadel im Heuhaufen, lieber zu einem greifen der nicht ganz optimal sitzt und zum Schneider gehen – die Änderung meines Abschlussprüfungsblazers hat nur 5 Euro gekostet und er sitzt auf Maß!
  7. Langweilige Outfits kann man super durch ein Tuch oder eine Brosche, etc. aufwerten (auf farbliche Übereinstimmung achten). Habt Ihr Interesse an einem Beitrag dazu, wie man Tücher ordentlich und businesstauglich bindet?
Businessoutfit Business1
Businessoutfit Business1 von PrinzessinRomy mit Artikeln von Mexx, zusammengestellt bei stylefruits.de
Businessoutfit Business4
Businessoutfit Business4 von PrinzessinRomy mit Artikeln von Esprit, zusammengestellt bei stylefruits.de
Businessoutfit Business2
Businessoutfit Business2 von PrinzessinRomy mit Artikeln von SUPER TRASH, zusammengestellt bei stylefruits.de
Businessoutfit Business3
Businessoutfit Business3 von PrinzessinRomy mit Artikeln von Esprit, zusammengestellt bei stylefruits.de

Worauf Ihr auf jeden Fall achten solltet:

  • Schuhe nicht zu hoch; Ihr wisst nie wie groß Euer Gesprächspartner ist und man sollte sich auf Augenhöhe begegnen bzw. als Frau nicht größer sein (innerlicher Instinkt; Bedrohung und so.. da kann der arme Mann nicht einmal etwas dafür).
  • Röcke oder Kleider knielang, höchsten eine Handbreit über dem Knie.
  • Ausschnitte im akzeptablen Maße; Ihr wollt einen Job, keinen neuen Kerl.
  • Make-Up dezent halten; das ist keine Party und Ihr sollt seriös wirken.
  • Frisur ebenfalls schlicht halten.
  • Schmuck; nicht mehr als drei Teile (generell gilt das auch als Regel, wenn Ihr mal mit Kundenkontakt arbeitet; privat könnt Ihr Euch ja wieder á la Christbaum schmücken).
  • Nägel gepflegt, keine auffälligen Lacken und Muster und schon gar nicht, wenn sie farblich nicht zum Outfit passen.
  • Tragt eine elegante Uhr – das erweckt den Eindruck, Ihr würdet Wert auf Pünktlichkeit legen.
  • Eine klassiche Tasche ohne viel Schnick Schnack, Muster und Gebamsel gibt es auch für kleines Geld.
  • Bei Röcken und Kleidern hautfarbene Strumpfhosen tragen – egal wie vorzeigbar Eure Beine sind!

Und noch ein kurzer Exkurs in die Farbenlehre – Farbe ist nicht Farbe!

Jede Farbe hat eine gewisse Bedeutung und ruft in uns Assoziationen hervor. Nicht ohne Grund tragen hohe Politiker und Wirtschaftsfunktionäre ausschließlich schwarz. Wer etwas niedriger gestellt ist trägt dunkles blau oder dunkles grau. Alles was farbiger wird ist auch in der Regel rangniedriger. Unsere Kanzlerin ist mit ihren bunten Blazern da meiner Meinung nach immer eine willkommene Abwechslung – sie befindet sich jedoch auch auf einer Position, wo sie das durchaus darf.

Blau wirkt auf uns beruhigend und entspannend und ist daher gut geeignet, wenn es um Positionen geht in denen man ab und zu auch mal stressige Situationen aushalten muss.

Gelb und grün sind eher weniger zu empfehlen, das sie mit Neid und Missgunst in Verbindung gebracht werden. Rot weckt Aggressionen und Pink wirkt absolut unprofessionell (ein zartes Rosa dagegen ist kein Problem).

Weiß ist kritisch zu betrachten. Gerade bei Männern wirken Frauen in weißer Kleidung unprofessionell und hilfebedürftig (Assoziation: die kleine unerfahrene Jungfrau); können aber auch wiederum Stärke ausstrahlen – das ist typabhängig. Generell würde ich aber von weiß abraten.

Viele wissen nicht, welche Schuhe sie im Winter tragen sollen. Einfache schwarze schlichte Stiefelletten passen immer perfekt. Stiefel gehen natürlich auch, aber bitte darauf achten sie unter der Hose zu tragen. Wer die Möglichkeit hat Schuhe zu tauschen und nicht mehr weit vom Auto zum Büro laufen muss, der wechselt einfach dort von Straßenschuhen zu Pumps. Generell gehen schwarze Schuhe zu brauner Kleidung, braune Schuhe zu schwarzer Kleidung sollten jedoch vermieden werden. Allgemein einfach an die Regel halten: braun zu braun, schwarz zu schwarz/blau/grau..

Und immer schön freundlich gucken 😉

6 Gedanken zu “Was anziehen zu einem Bewerbungsgespräch / Vorstellungsgespräch?

  1. Vielen lieben Dank für diesen Post.Ich stehe jedesmal ganz verzweifelt vor meinen Kleiderschrank und weiß nie so recht was ich anziehen soll.Mir gehts auch wie dir…welche Schuhe,ich habe Winterstiefel(bei 30Grad unpassend ;), Ballerina und Turnschuhe…enge Auswahl.Deshalb mach ich 10 Kreuze wenn ich endlich wieder nen Job habe

  2. also ich finde: im Zweifel lieber einen Anzug oder wenigstens Stoffhose mit Bluse und edler (!) Strickjacke. Ich empfinde es immer als respektlos, wenn Bewerber zum Gespräch casual gekleidet kommen. Wenn es nicht gerade um eine AZUBI-Stelle geht (oder vielleicht noch ein Praktika) ist der klassische Bewerbungslook ein Anzug mit mind. einem schicken neutralen Top oder Shirt drunter. Besser overdressed als underdressed, da der erste Eindruck zählt. und jmd. der underdressed ist, signalisiert mir, dass er den Job eigentlich gar nicht will…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s