Im Alter für… ?

Ich bin jetzt Mitte 26.. ja.. es sind nur noch 4 Monate bis zum 27. Geburtstag.

Der Gedanke daran lässt mich etwas erschaudern – war ich doch eben noch 18.

Jeder, der älter ist als ich, wird jetzt sagen: Pahh… 27.. ist doch noch nichts; komm‘ erstmal in mein Alter. Jeder, der jünger ist als ich, weiß wie weit weg und alt 27 klingt.

Aber nicht nur das. Die Zahl ist an sich nichts; wichtig ist, was bis dato erreicht wurde.

Wenn ich mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis umschaue ist das Erreichte breit gefächert.uiuiui

Die einen haben ein bis drei Kinder, sind teilweise verheiratet und auch Geschiedene gibt es. Die Kinder sind bei einigen sogar schon in der Schule; eines steht kurz vor der Jugendweihe.

Die nächsten haben zwar einen Partner, planen die gemeinsame Zukunft aber erst noch; sind grade in das Berufsleben gestartet und schweben noch zwischen Erwachsenwerden und Erwachsensein.

Die dritte Gruppe steckt noch mitten in der Ausbildung; sei es im Studium oder der Lehre – die zweite, dritte oder vierte Ausbildung, bereisen die Welt und leben noch wie damals mit 17: Sex, Drugs & Rock ’n‘ Roll.. naja, vielleicht nicht ganz so stark.. also beim Großteil.

Regelmäßig gehe ich mit Freunden die Namen durch: Wer hat schon Kinder? Wer ist schwanger? Wer wird demnächst weggeheiratet und was machen die anderen eigentlich? Gut, dass ich in einer Kleinstadt wohne – da bekommt man das „Was wurde aus?“ noch relativ gut hin; einer weiß immer was.

Aber so langsam verlassen mich auch meine „Standhaften“ – dieses Jahr wird ganz schön viel geheiratet (oder wurde schon). Bin ich bald alleine? Gibt es bald nur noch Ehepaare und Familien? Ist es dazu nicht noch zu früh?

Zu früh ist gut gesagt. In meinem Alter hatten meine Eltern auch schon zwei Kinder und steckten mitten in der Scheidung. Sie waren beruflich fest verankert und hatten ein gemeinsames Leben. Ich kann auf die Frage „Und was kommt nach dem Studium?“ immer noch nur mit einem Schulterzucken antworten. „Wann kommen denn die Enkel *zwinker zwinker*?“ – die was?? Geht’s noch? Leiht Euch doch die Kinder von den anderen aus!

Die Madame C. wird mich im Sommer auch verlassen. Die Hochzeit ist geplant; nach Bauland wird Ausschau gehalten und mit vollster Ernsthaftigkeit von „Bald kann ich das nicht mehr machen, da sind die Kinder da“-Sachen gesprochen. Sie war eine meiner letzten Verbündeten! Es grenzt an Fahnenflucht, ähnelt Hochverrat oder einfach nur Kameradenschweinerei. Vielleicht übertreibe ich auch ein wenig.

Eins steht fest: so langsam aber sicher gehen mir die Leute aus. Die „Lass uns doch Zuhause nen Film gucken, das Kind..“ oder „Nee, ich kann nicht, hab den Kleinen/die Kleine da“-Absagen häufen sich. Vielleicht war China auch daher so toll: die stecken alle noch in der „bin noch 17“-Phase; jeder war jeden Tag verfügbar und vor Allem für jeden Spaß zu haben.

Und dann gibt es ja auch noch die, die eigentlich noch das tollste Leben ohne jegliche Verpflichtung haben könnten, sich aber nach dem ganzen Ernsthaftigkeitskäse sehnen, auf der Partnersuche sind und Torschlusspanik schieben – unverständlich.

Ich gebe zu, mich bereits in Kinderwunsch, Sesshaftigkeitsüberlegungen und „Nur noch der“-Gedanken verloren zu haben. Ich bin aber auch mehr froh als enttäuscht darüber, sie nicht verwirklicht zu haben.

Mir stehen alle Türen offen, mit dem bitteren Beigeschmack eigentlich noch nichts im Leben erreicht zu haben.

Heutzutage ist aber auch alles ein bisschen anders.. Mit 40 ist man nicht mehr 40 wie damals, mit 60 ist man nicht mehr uralt und mit 30 ist das Leben noch lange nicht vorbei.

Alles ist möglich – es zieht nur langsam aber sicher immer schneller an uns vorbei und die Zeit sich dafür zu entscheiden und zuzugreifen wird immer weniger – das Schicksal kann sicher beeinflusst werden; das Fenster dafür schließt sich jedoch immer schneller.

Wo geht die Reise hin?

 

5 Gedanken zu “Im Alter für… ?

  1. Gut, kurz vor der Torschlusspanik stehe ich noch nicht, aber kannst du’s dir vorstellen?
    Die Leute sprechen mich und Tom jetzt schon an, wann wir denn endlich heiraten…
    Und ich denke mir: Wenn du so weiter machst, nicht vor deinem Tod.
    Blöd ist halt die Tatsache, dass in unserem Freundeskreis echt schon geheiratet wird… Wir planen das für unser 10-Jähriges, da fehlen noch knappe 6 Jahre😛
    Und Kinder werden auch schon in die Welt gesetzt.
    Das war nicht bevor wir Mitte 30 sind geplant.
    Und das ist meines Erachtens nach auch völlig ok…
    Damals war das ja noch ne andere Geschichte, als unsere Eltern Kinder gekriegt haben (wobei man sagen muss, dass meine Eltern mit Anfang 30 für de Zeit mehr als spät dran waren).

    Ich hab noch genug Freunde im Alter zwischen Ende 20 und Mitte 30 die unverheiratet sind und von Kindern weit entfernt.
    Hat doch alles keine Eile mehr…
    Solange man noch was anderes zu tun hat, warum nicht?😀
    Ich habe nämlich bei manchen meiner „Freunde“ die Befürchtung, dass das Kind nach dem Motto ‚Ich bin verheiratet, arbeitslos, na werd ich halt Mutter‘ gezeugt wurde.
    Dann doch lieber noch ein paar Jährchen 17😉

    • ja so ein kind als Familienernährer dank unterhalt gibt’s oft, aber auch viele „nach 5 min Beziehung Kinder“ gibt es viele – tut das Not…

  2. Haha, ich kenne deine Situation total gut.
    Ich bin immer noch so orientierungslos 17 und die Leute heiraten, kriegen Kinder und ich denk nur so??????? Echt mit 17? Öhm, MItte zwanzig… Eigentlich ja ein total normales Alter dafür, aber ICH fühl mich überhaupt nich bereit dazu und kann das weder verstehen noch nachvollziehen… Kein Plan, was mal aus mir wird, aber irgendwaswird schon aus uns😉 Und zum Glück sind in meinem Bekanntenkreis noch genug Menschen übrig… Habe geschickt die Kinder- und Beziehungsablehner ausgewählt ^^
    Wer weiß, wie lange das noch anhält, aber bei uns karrieregeilen Zicken wohl noch ein bisschen… In meinem Heimatdorf sieht das glaub ich anders aus, aber ich habe mit denen nur noch wenig zu tun…
    Letztlich isses doch das schöne am Reisen, dass man nie so genau weiß, wos hingeht…
    LG

    • das isses ja.. irgendwann is vorbei; da kriegen die alle den familienrappel und sind weg vom freiheitsfenster.. und noch viel schlimmer: die die brauchbar wären gondeln in der weltgeschichte umher und sind nicht da – teufelskreis! vielleicht ist deshalb auch die lust am internationalen leben da: sie vergraulen mich aus deutschland mit ihrem familienwahn.. ha, das ist es! mit mir ist alles in ordnung, die sind die problemkinder:D:D:D

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s