Woche 7: Unfair ist Ansichtssache

Also manchmal regen mich andere Frauen ja tierisch auf.

Ich höre sehr oft: „Ach hast du schöne Nägel. Wo lässt du denn deine Wimpern machen.. ach, die sind echt? So eine schöne Naturhaarfarbe!“.. „Nimm’s doch als Kompliment“ sagte da Frau Braut mal kurzerhand.. ja, wäre es ja auch, wenn nicht hinten dran noch ein „Das ist so unfair!“ kommen würde – wie es meist der Fall ist.

Ist das wirklich unfair, ja? Gel macht Eure Nägel schön, der Friseur verpasst Euch eine schöne Haarfarbe und Red Cherry den tollen Wimpernschlag.. für 25 Euro könnt Ihr solche kleinen Defizite ausgleichen und alles ist schön. Dann könnt Ihr im Bikini mit hübsch gemacht schön die Pommes Schranke essen und das Leben ist toll. Ihr könnt in Eurer engen Lieblingsjeans abend um 8 mit Freunden lecker Essen gehen ohne die nächsten Monate noch davon zehren zu müssen. Ihr könnt Euch schön irgendwo an einem Stand beim Bummel durch die Stadt bedienen, weil Eure Größe auf jeden Fall da sein wird. Beim Kaffee bei Oma könnt Ihr einfach das Stück Sahnetorte nehmen an dem die Oma stundenlang gewerkelt hat, anstatt Euch an den kalorienarmen Obstkuchen halten zu müssen. Ihr könnt Euch auf die Waage stellen und ärgert Euch kurz über die handvoll Kilo zu viel.. tragt aber kein ganzes Kind zu viel mit Euch rum.

Ich kann Euch zeigen was unfair ist:

Graph

Unfair ist, wenn Ihr Euer Leben lang auf Diät sein müsstest – dann bringen Euch schöne Nägel, lange Wimpern und tolle Haare nämlich offen und ehrlich gesagt einen Scheiß! Ich würde sofort tauschen, wenn Euch das lieber ist als EUER Glück keine massiven Gewichtsprobleme zu haben!

Unfair ist, wenn Ihr nicht zu schätzen wisst, wie einfach Ihr es dadurch habt, Eure Defizite durch einfache Mittel ausgleichen zu können.

Glück ist allerdings, wenn Ihr keine anderen Sorgen im Leben habt – und unfair, wenn Ihr das nicht zu würdigen wisst.

Also nein, ich sehe das nicht als Kompliment, sondern oft nur als Klatsche  an der falschen Stelle „hier“ geschrien zu haben. Ich würde sofort brüchige Nägel, straßenköterblonde Haare und Murkelwimpern mit Freuden aufnehmen, so lange auf meinen Zettelchen im Nacken Eure Kleidergröße steht, mit einem gesunden Körper, der arbeitet wie er soll.

Und wenn Ihr jemandem wirklich ein Kompliment machen wollt, belasst es beim ersten Teilsatz und streicht Euren Neid – (hasst mich ruhig dafür) meiner Meinung nach haben alle mit 34, 36, 38 und auch 40 kein Recht auf Neid bei solchen Sachen, wenn er seine „Problemzonen“ durch einfache Mittel ausgleichen kann!

In England wurde mal eine Studien gemacht: verschiedene Leute mit ähnlichem Lebensstil, mit und ohne Gewichtsprobleme (normal-, unter- und übergewichtig) wurden einen Monat lang regelrecht gemästet oder auf Diät gesetzt und dann wieder in ihr Leben entlassen. Sie durften keine Diät halten – weder zum Zunehmen noch zum Abnehmen! Jeder ging wieder nach ein paar Wochen automatisch zu seinem Ausgangsgewicht zurück – als wäre im Körper ein bestimmtes Gewicht vorprogrammiert, nicht mehr und nicht weniger wenn man normal entsprechend des Bedarfes isst.

Wer sich also in einem normalen Gewichtsbereich befindet, nicht ungewollt untergewichtig oder übergewichtig ist, der soll sich mal bewusst darüber werden wie schön es ist, das geringere Übel abbekommen zu haben.

So..

 

2 Gedanken zu “Woche 7: Unfair ist Ansichtssache

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s