Kann es denn so schwer sein?

Ich habe schon vor Jahren das erste Mal daran gedacht Nähen zu lernen.

Ich war in der Grundschule sogar mal in einer AG und habe einen Einschlag für mein Buch genäht – beim Häkeln habe ich mich zu glatt angestellt und mehr als eine lange Reihe nicht hinbekommen; dann muss entweder der Schulwechsel dran gewesen sein oder Klein-Romy hat schlichtweg den 105. Versuch der Hobbyfindung abgebrochen und ist zum Zeichnen gewechselt..

Ernsthaft dachte ich dann wieder in meiner Jugend nach, als der Jeanskauf irgendwann unerträglich wurde und ich nur noch 1 Jeans hatte. Muss sich doch auch selber nähen lassen können, son Beinkleid.

Seit einigen Jahren ist der Gedanke wieder da – es gibt so viele Kleidungsstücke, die mir gefallen oder die ich irgendwie verändern würde. Könnte ich nähen würde ich mir wahrscheinlich in einer Tour selber Sachen nähen; maßgeschneidert. Ich würde ein Vorbild raussuchen und so anpassen, dass es optimal sitzt. Aber, ich kann ja nicht einmal eine ordentliche Naht per Hand zusammenklöppeln.

nähenbanner

Ich beneide immer die Leute, die tolle Sachen auf ihren Blogs zeigen, die sie selbst genäht haben. Ich hatte auf Youtube mal nach einer Anleitung für weiß ich nicht mehr gesucht und bin auf dem Kanal eines Mädchens gelandet, dass anderen erklärte, wie sie ein Kleid nähen können. Sie wirkte unglaublich gelangweilt, als wäre es das einfachste der Welt – nahm ihre Maße, zeichnete das Schnittmuster auf den Stoff, schnitt aus und nähte zusammen – als würde ich mir einfach eine Stulle schmieren. Und zack, hatte sie da ein wunderschönes Sommerkleid, schulterfrei mir einem tollen Volant oben und einem toll fallenden weiten Rock. Total einfach! Logisch.

Natürlich weiß ich, dass es nicht total einfach ist – es erfordert Zeit, Geduld und Können; aber ganz ehrlich – wenn ich was haben will, habe ich Zei; Geduld besitze ich ohnehin im Übermaß und Können – also irgendwie habe ich außer für’s Kellnern ein Talent für alles. Ich kann zwar nichts einwandfrei, aber alles zufriedenstellend und Übung macht ja den Meister.

Grade Kleidungsstücke, die man sich nicht leisten kann, schreien manchmal nach: Mach mich selber! Oder, auch ganz oft, Teufel was brachtest du uns Pinterest, sehe ich dort Dinge, die ich haben will. Wenn so ein Mensch irgendwo auf der Welt, nur nicht aus meiner Nähe, das nun postet, werde ich es nie finden können. Wenn dann noch dazukommt, dass es mir ja ohnehin nicht passen wird, sollte es bezahlbar sein, ist Hopfen und Malz so und so verloren. Es bleibt also wieder nur selbermachen.

dresses blazer dirndl

Fotos von Pinterest

Dann gäbe es nämlich auch kein Problem mehr das richtige Kleid für was auch immer zu finden. Ich hätte mir einfach mein Dirndl selber nähen können. Mir blieb ja teilweise sie Spucke weg, als ich sah, was es für unglaublich schöne Dirndl gibt.. könnte ich nähen würde ich mich glaube ich dumm und dämlich verdienen können.. oder die alle selber tragen😀

Aber da hängt ja auch noch mehr dran: Nähmaschine, Stoffe, Materialien, Wissen darüber, wie ein Schnittmuster angefertigt wird, … – erst einmal muss man ja auch wissen wie so eine Nähmaschine funktioniert. In der DDR wurde ja alles getauscht und so machte sich unsere Nähmaschine aus dem Haus bevor das Kind soweit war.

Könnt Ihr das? Näht Ihr? Also nicht nur mal was wieder zusammen, sondern richtig.. wenn Ihr es könntet, aber nicht tut.. warum nicht? Ich bin so oft gefrustet beim Shoppen, weil ich eine genaue Vorstellung habe und sie nicht verwirklichen kann; das kann doch nicht nur mir so gehen. Wenn ich dann an später denke, könnte man dem Kind die tollsten Kostüme nähen. Gut, ich mir.. was soll ich mit so’nem laufenden Meter im Marienkäferkostüm? Da ist das Unikatepotenzial ganz groß und solche Diskussionen, wie bei unserem Oktoberfest, á la „Die hat mein Dirndl..!“ gar nicht möglich.

Ist man mit 30 zu alt um Nähen zu lernen? Ich hatte auch mal geguckt, was so eine Nähmaschine kostet – da kann man ja arm bei werden. Ob die 80 Euro-Maschine von IKEA was taugt?

Aber auch wenn man eine preiswerte Maschine bekommt, die Stoffe kosten ja auch etwas und die ersten Stoffbahnen werden sicher für die Tonne sein – Lernen heißt immer Fehler machen und solche Fehler landen im Müll.

Ist es die Investition wert? Nutzt man das dann auch oder geht man eher wieder die Läden ab und sucht nach dem richtig Dress für die Taufe des Kinders der Tochter von der Skatfreundin der Nachbarin?

8 Gedanken zu “Kann es denn so schwer sein?

  1. Hallo meine Liebe!

    Ich sage mal: Mach es einfach!

    Besorg, kauf, leih Dir eine Maschine, nimm alte Bettwäsche für die ersten 40-50 Testläufe und dann kommt das schon! Klar, es braucht Zeit, Übung und, wie ich finde, räumliches Vorstellungsvermögen, aber wenn Du erst mal mit „Kleinigkeiten“ (Kissen mit Hotelverschluss, Geschirrtüchern mit ordentlichen Ecken, dann einen Volant, einen Reißverschluss einnähen,…..) anfängst, machst Du sicher schnell Fortschritte. Das sind dann auch sichtbare Ergebnisse, die unglaublich motivieren.
    Man kann unglaublich viel Geld für tollen Stoff ausgeben, deswegen neige ich dazu, immer erst mal einen Testlauf zu starten, bevor ich meine kleinen Heiligtümer zerschneide.

    Wenn Du konkrete Sachen erklärt haben möchtest, würde ich gerne versuchen, es Dir zu erklären, Mail kennst Du ja🙂.

    Lieben Gruß,
    Catou

    • haha wir können ja einen kurs organisieren.. einer der es kann und ganz viele die es nicht können😀 dann bringt jeder seine nähmaschine mit und dann gehts los😀

  2. Auf gehts! So schwer ist das alles nicht, aber Achtung, man wird stoffsüchtig… Ich kaufe und kaufe, auch Schnitte, aber wann ich das alles verarbeiten soll, keine Ahnung. Ich trage gerne mal Sachen, die andere eher nicht tragen würden, also muss ich sie mir selbst nähen, aber es macht echt Spaß! Demnächst werde ich mir meine eigene Mad Men Kollektion nähen, ich liebe diese 60er Outfits, kriegt man aber nicht wirklich zu kaufen. Bei der Maschine würde ich nicht die allerbilligste nehmen, das frustet nur. Ich hatte so ein Ding für 100 Euro, die ging mir ganz schnell auf den Keks. Für den Anfang und zum Testen reicht aber bestimmt die Ikea Maschine, kannst dir ja was besseres gönnen, wenn du so richtig Blut geleckt hast. Ich habe übrigens nur ganz wenig Geduld, aber nähen beruhigt 😉. Und es ist total toll, wenn du dein erstes selbstgemachtes Teil spazieren trägst. Schau doch mal bei Nadelbernd & mir vorbei, wenn Du magst, liebe Grüße, Nadine

    • ah so eine stoffsucht könnt ich ganz schnell kriegen.. würd mich glaube dumm und dämlich kaufen; wollte nur mal für das eine DIY nen hübsches stoffstückchen kaufen und hätte sie alle kaufen können, inkl. der geschäftsauflösung mit gefühlten 3.000.000 bahnen😀

      vielleicht liegt ja eine nähmaschine unter dem christbaum?😀

      hab schon gesehen, dass da einiges an „selbstdesigntem“ in deinem schrank hängt und ich hab ja immer den größten respekt vor leuten die es einfach können😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s