„Steht dir aber gut..!“

In so einer Kleinstadt wie meiner trifft man hin und wieder Menschen die man kennt und es ist auch möglich Menschen jahrelang nicht zu sehen obwohl sie in der Nachbarschaft wohnen.

Als wir beim Kneipenquiz waren stand eine Frau vor mir die mich ohne Zweifel kannte. Begeistert begrüßte sie mich namentlich, fragte wie es so geht und ist ja toll, dass man sich mal wieder sieht.

„Du hast abgenommen, oder..?“, sagte sie.

„Ja, aber auch wieder viel zugenommen“, sagte ich.

„Steht dir aber gut – kann halt nicht jeder so ein Hungerhaken sein“, sagte sie.

Und ich begann zu grübeln..

selfperfection Mein Arzt zog mir damals ja schon den Zahn, dass ich nie eine normal schlanke Figur haben werde; das wäre rein anatomisch schon nicht möglich. Wenn er das sagt..

Vom Gefühl her habe ich eine ähnliche Figur wie 15 Kilo früher; schaue ich mir aber die Fotos aus dem letzten Jahr an (oder eher Ende 2012) sehe ich doch einen krassen Unterschied. Und das finde ich erstaunlich: Ich habe mich damals nicht so wahrgenommen wie jetzt, wenn ich auf die Fotos schaue mit dem jetzigen Körpergefühl. Ich fand mich viel dicker als ich jetzt sagen würde. Ich bin nur noch etwa 20 Kilo vom Höchstegewicht entfernt – ich müsste mich also irgendwas zwischen Höchst- und Niedrichgewicht fühlen.. tue ich aber nicht.

„Steht dir aber gut..“ – dass es Menschen gibt denen ein paar Kilo mehr besser stehen habe ich auch schon öfter festgestellt. Je nachdem wie mein Gewicht war mochte ich mein Gesicht nicht so sehr. Ich mag die Pausbäckchen, das rundliche – bei um die 85 Kilo war mir mein Gesicht einfach nicht wohlgeformt genug. Die hohen Wangenknochen mögen bei vielen ein Schönheitsideal sein, aber ich mag es nicht wenn sie deutlich zu erkennen sind und die Wangen darunter etwas eingefallen aussehen. Mir gefällt auch mein Kinn dann nicht. Mein Gesicht hat dann einfach eine sehr wellige Form. Ich mag das rundliche, leicht speckige – sieht auch nicht so alt aus (finde ich).

***

Letztens unterhielten wir uns über Axel Stein – der ist für mich ein Beispiel dafür, dass abnehmen nicht immer der Sympathie hilft. Er hat sehr viel abgenommen; nicht nur an Gewicht. Für mich scheint es, als hätte er auch an Ausstrahlung, Humor und Kumpeltyphaftigkeit verloren.

Ein weiteres Beispiel ist die gute Nicole Richie, die sich ja wieder erschreckend heruntergehungert hat. Vom Prinzip wären 45 Kilo bei ihrer zierlichen Statur und Körpergröße nicht so gravierend. Sie sieht nicht aus als würde man ihr die Butterstulle gerne direkt an die Hüfte schnallen wollen. (Mit den jetzt spekulativen unter 40 Kilo, wie auch auf dem Bild, ist das natürlich was anderes). Aber sie war früher zu ihren the-simple-life-Zeiten einfach hübscher.

Jennifer Hudson ist das Vorzeigebeispiel für 100% Plus Size Lady. Sie sieht fantastisch aus mit Speck auf der Hüfte – ohne wirkt es als wäre ihr großer und breiter Kopf auf den falschen Körper transplantiert worden.

Jessica Simpson ist meiner Meinung nach in jeder Größe eine Bombe, aber in ihren runderen Zeiten einfach noch viel schöner als früher.

***

Klar, einigen dieser Beispiele hatten auch mal mehr als gut an Gewicht – von den zu großen Extremen kann keiner sagen sie seien toll oder würden gut aussehen. Natürlich hat da jeder seinen eigenen Geschmack, aber Kurven sind Kurven – das bedeutet da bewegt sich was, schlängelt sich durch die Welt. Kurvig meint nicht, eine große Kurve rundrum – das wäre ein Kreis. Es gibt auch für kurvig Grenzen.

Es gibt noch viel mehr Beispiele. Letzten Endes muss jeder selber entscheiden wie er aussehen will und sich wohl fühlt. Die eigene Wahrnehmung ist ja ohnehin immer eine völlig andere als die der Umwelt. Und die aktuelle stark differenziert zur vergangenen. Jedem kann man es nicht recht machen und einem Menschen ganz besonders nicht. Das eigene Ich wird wahrscheinlich nie ganz überzeugt sein können, wenn einmal Zweifel da waren. Man kann noch so viel abnehmen, man fühlt es einfach nicht. Man fühlt zwar, dass es weniger ist und das gesamte Körpergefühl ist anders, aber man fühlt sich immer zu dick, was für jemanden ohne Gewichtsprobleme kaum vorstellbar ist.

Der Satz „steht dir aber gut..“ soll ja eigentlich positiv sein, ein Kompliment, da war nie eine böse Absicht hinter und man kann sich auch durchaus darüber freuen. Das kommt aber dem gleich, wenn man beim Shoppen von einer Freundin gesagt bekommt: „Das Oberteil steht dir total gut..!“ und man sieht selber, dass es auch so ist, aber es fühlt sich einfach nicht so an. Man fühlt sich einfach nicht wohl darin, egal wie gut es aussehen mag. Und dann, Monate später, merkt man dass es ja doch toll war – aber auch nur, weil man sich aktuell noch unwohler fühlt.

Ich kann also denken soviel ich möchte, dass eine 44er Jennifer Hudson toll ist, wenn die 36er-Hudson sich so viel lieber mag. Sollten wir also für die bessere Selbstakzeptanz uns selbst etwas betrügen und sagen „Ey, Selbstüberzeugung.. hör mal auf zu lügen hier – das muss sich noch 10 Kilo weniger anfühlen!“ weil sie uns ja ohnehin nicht die Wahrheit sagt?

***

I were at the pub quiz in my hometown and met a woman I should know. She knew me and aksed me if I’ve lost weight. I told her I did but gained a lot since that again. „Looks good on you! Not everybody can be skinny.“ she said and I started to think about it.

In 2010 and 2012 I had nearly 30 pounds less than now and I didn’t liked my face in that time. I like chubby cheeks and round faces. I had a look at some pictures from that time and I can’t remember that I felt about my body how I should like I think now. I felt like now but I had not that much belly. I look much thinner now at the pictures like I thought about myself in that time.

***

Some examples are Nicole Richie, Jennifer Hudson and Jessica Simpson – in my opinion they looked much better in their thicker days. Of course Jessica Simpson and Jennifer Hudson had a time they were def. too thick – too much is never good or even beautyful.

At the end everybody has to decide by himself how he or she wants to look like. But if I felt much thicker than I was two years before and I only recognized it now after I gained some more weight, how should I feel in the right way? A person who lost weight always feels much thicker than he or she actually is, because of the history. A person without any weight problems can’t understand that. It’s the same feeling like shopping with a friend who tells you that the shirt looks great on you but you feel quite uncomfortable with it even you know it actually looks great.

It would take years and changes to realize that we looked much better that we thought. Are we able to see the see the fact anyway? Does that mean, we have to lie to ourself because our self-perception never tells the truth to us?

6 Gedanken zu “„Steht dir aber gut..!“

  1. Ich musste beim Lesen sehr oft nicken…😉
    Meine Mama gab mir neulich den „Tipp“ ich solle doch (endlich) mal was zunehmen – dann würden sich meine Fältchen im Gesicht von alleine glätten…. *augenroll*
    Daher gebe ich Dir Recht – mit etwas mehr Gewicht, sieht auch mein Gesicht praller, weniger alt aus… aber zum einen mache ich nix um abzunehmen oder Gewicht zu halten und zum anderen fühle ich mich so ganz wohl – auch mit Falten😉

  2. Ich hab eine Freundin, die.ich mir superschlank gar nivht vorstellen kann, ihr steht es gut🙂 es passt einfach… Das sieht auch jeder andere, den ich kenne so.
    Wenn ich etwas zunehme, sieht das ehrlich gesagt unschön aus, weil es mir nicht steht… Größe 34/36 war immer mein ding und jetzt mit Größe 38 fühl ich mich unwohl, obwohl.ich weiß, dass das nicht viel ist bei meiner Größe… Ich denke es ist auch viel abhängig davon, wie man es gewohnt ist.
    Was ich sagen will in Kurzfassung: ich unterschreibe diesen Text mal so😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s