Veganer und glutenfreier Burger

DSCF6260

Als der Buddelkastenfreund da waren, schaute ich grade nach ein paar Rezepten für glutenfreie Burgerbrötchen. Dabei fielen uns einige Artikel ins Auge, warum es keine glutenfreien Burger bei McDonalds gäbe – gibt es, in Madrid zum Beispiel; er hat die auch mal versehentlich gekauft – schmeckte nicht anders, nur teurer😀 Aber ein für mich zufriedenstellendes Rezept fand ich nicht und so beschloss ich einfach die etwas von der Sonneblumenkernbrotbackmischung mit glutenfreiem Mehl (Glutano) und Milch zu Burgerbrötchen zu verarbeiten – das funktionierte auch ganz gut. Meine Brötchenbackfähigekeiten muss ich dennoch etwas ausbauen – ich bin einfach zu verwöhnt was das gute deutsche Brot angeht und daher muss da noch um einiges experimentiert werden.

Brötchen hatte ich dann, also musste ich mir überlegen, was ich drauf machen will und das relativ schnell, denn der Herr Thaler hatte sich für den Nachmittag angemeldet – nachher will er noch was ab..

I was searching for some recipes for glutenfree burger rolls while the sandbox friend  was sitting next to me. I found some articles about „Why offers McDonalds no glutenfree burger?“ – They do! In Madrid for example – he had some there, wondering about the higher price😀 I haven’t found a good recipe for me and that’s why I made them with some bread mix with sunflower seeds and glutenfree flour, some milk and salt – they were good but I still have to practice – I’m just too spoiled with the really good german bread.

After I had the rolls I needed to decide what to put on them and I had to decide fast because Mr. Thaler wanted to visit me at the afternoon – maybe he wants some burger as well..

Ich habe einfach weiße Bohnen und Linsen über Nacht eingeweicht und am Vormittag weich gekocht. Mit reichlich Knoblauch und dem Wasser der Gewürzgurken (jaaa, da braucht jetzt keiner „ih“ rufen; Gurkenwasser ist auch im Kartoffelsalat drin!) fein gemixt und mit Mais und gehobelter Karotte zu einem Teig verarbeitet. Ein paar Linsen und Bohnen habe ich verschont und ganz in den Teig gemacht. Salz und Pfeffer und eine ordentliche Portion Petersilie zum Würzen und mit dem glutenfreien Mehl etwas abgebunden.

Der erste Burger war noch etwas zu weich; da schaut einfach mal an einem Probeexpemplar ob Ihr noch etwas Mehl braucht. Der Burger wurde dann auf der Unterseite mit dem guten Bautz’ner Senf bestrichen; Feldsalat, Bohnenburger, Tomate, Gewürzgurke und angebrateten Zwiebelringen belegt und mit der oberseite mit zuckerreduziertem Ketchup abgedeckt. War das lecker, Kinder!

Wie viele Bohnen, Linsen, Mais, etc. Ihr benutzt ist Euch überlassen – schaut nur, dass Bohnen den größten Anteil ausmachen für Bindung und Grundlage. Die restlichen Burger können eingefroren werden und stehen so für die nächste Burgerparade gleich zur Verfügung.

Na, sieht der nicht gut aus – vermisst da einer Fleisch?

I soaked some white beans and lentils over night in water and cooked them the next day. I blended them with a lot of garlic and some water from gherkins (yeah, that’s great, try it; especially for potato salad!) and mixed it with corn and carrots; some parsley, salt and pepper and a little bit flour.

The first one was a little bit too soft; have a try with a burger and if necessary add some flour. At the bottom I had some mustard, then corn, rapunzel salad, beans burger, tomatoes, gherkins and some fried onion rings. On the top some sugar reduced ketchup and done. It was such a delicious one!

How much beans, lentils and corn you want to use is up to you; but the beans should be the most. The left over burger you could freeze and use next time.

How do they look – do you really miss meat?

DSCF6253 DSCF6259 DSCF6266DSCF6274

9 Gedanken zu “Veganer und glutenfreier Burger

  1. Hallo Romy!
    Ich bin über dein Kommentar bei dem Food-Fotografie Beitrag hierher gekommen. Ich bin weder Vegetarier noch Veganer, ernähre mich aber gesund und bewusst. Dein Rezept klingt echt super! Da ich in letzter Zeit etwas fleischreduziert aber eiweißreich esse, werde ich den Bohnenburger gerne mal nachmachen! Mal sehen, wenn sichs ausgeht werde ich ihn auch dem entsprechend ablichten😉
    Schönen Gruß

    • hallo thomas,

      ich bin auch kein veganer aus überzeugung, würde den burger aber auch jederzeit wieder machen – lass es dir schmecken und schick mir das foto😀

  2. Das Kind möchte bei ihrem Onkel (Physio mit eigener Praxis) einen SPA eröffnen… „Und Gurkenwasser brauchen wir, Mama! Jedes anständige SPA hat Gurkenwasser!“😉.
    LG, Catou

    • hahaha, sie meint aber wasser mit gurkenscheiben drin ich meine ja das wasser wo die gurken eingelegt sind – aber hey, ihre idee ist gar nicht so unrichtig.. jedes teure spa bietet wirklich gurkenwasser an😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s