Ravioli mit Oregano-Tomaten-Pesto {VEGAN und GLUTENFREI}

vegan_gluten_free_ravioli_pasta_pesto

Ich liebe Ravioli.. überhaupt gefüllte Teigtaschen. Ich würde mich selber in eine Teigtasche backen oder kochen lassen,wenn ich könnte und mich dann von innen nach außen futtern. Und ich gebe zu, Dosenravioli sind toll.. Ja, so ist es. Da sie alles andere als gesund, vegan und glutenfrei sind weiß ich nicht, wann ich die letzte Dose in der Hand hatte, aber früher waren sie eigentlich das einzige Dosenfutter, das es wirklich mal in Küche und Töpfe schaffte. Wobei die ja auch super kalt aus der Dose.. aber wollen wir nicht eklig werden.

Wir haben im Garten letztes Jahr Oregano gepflanzt und der harte Winter 2013/14 hat es in seinen 2 oder 3 Schnee- und Frosttagen nicht geschafft ihn klein zu kriegen. So kam es nun, dass aus dem kleinen Körnchenhäufchen ein riesen Busch wurde. Abschneiden und auf dem Kompost verrotten lassen ist keine Variante. Wo kann man also große Mengen Oregano verarbeiten? Es ist ja nun auch ein sehr kräftiges Kräuterchen..

Große Mengen Kräuter lassen sich immer super zu Pesto verarbeiten. Ich habe also einfach ein Pesto aus Oregano, getrockneten Tomaten, Tomatenmark, Knoblauch, Erdnüssen und Öl gemixt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Ging ruck zuck, ohne Kochen, ohne viel Dreck und Müll, perfekt!

Für die Ravioli habe ich einen Teig aus 1:1 Glutano Mehl und Maismehl mit etwas Olivenöl und Wasser hergestellt. Mein Tipp für einen schönen Teig: Macht ihn zu nass und knetet dann langsam immer nach und nach noch Mehl hinzugebend bis er nicht mehr klebt. So bekommt Ihr die perfekte Konsistenz hin. Lasst den Teig noch eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Ravioliteig ausrollen, füllen, zuklappen. Da ich die Ränder ja nun nicht mit Ei einstreichen konnte, habe ich mit einer Gabel fest den Rand zusammengedrückt und gehofft, sie würden im Wasser nicht auseinanderfallen. Im Salzwasser kochen sie nur ganz kurz, da der Teig ja frisch ist. Wer mag und nicht vegan lebt, kann sie noch in etwas Butter in der Pfanne schwenken.

***

I really love ravioli; even the canned ones! I made some gluten free ravioli with gluten free flour and corn flour (1:1), some water and some oil. After 1 hour in the fridge. We had a lot of oregano and I thought about a pesto with oregano, dried tomato, garlic, oil, peanuts, tomato paste and salt and pepper. I filled the pastry with it. You can choose the form you like and after cooking a few minutes in salted water, they’re done!

DSCF69041 DSCF69051 vegan_gluten_free_ravioli vegan_gluten_free_ravioli_1 vegan_gluten_free_ravioli_2 vegan_gluten_free_ravioli_3 vegan_gluten_free_ravioli_pasta

5 Gedanken zu “Ravioli mit Oregano-Tomaten-Pesto {VEGAN und GLUTENFREI}

  1. Hallo Romy,
    ich hätte nicht gedacht, dass man mit glutenfreiem Mehl soetwas leckeres hinbekommt. Meistens habe ich leider auch nicht die Geduld dazu …😦 …

  2. Das klingt absolut wundervoll, muss ich unbedingt in den nächsten Tagen ausprobieren!

    Meinst du es klappt statt mit Maismehl auch mit Kartoffelstärke oder Sojamehl? Sonst hab ich noch Hirsemehl und Quinoamehl…..Das helle Glutano hab ich daheim, ist das einzige, dass ich vertrage aber Maismehl geht leider nicht😦

    LG Nadine

    • ja ich denke das ist gar kein problem; das maismehl macht den teig etwas fester (und ich hatte auch nich mehr so viel glutano da) – solang der teig beim arbeiten nicht so schnell reist dürfte auch nur glutano gehen (ich mah nur den geschmack nich soooo…)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s