Scharfer Tofu mit Verbrennungsgefahr

DSCF69391

Ich fuhr so vom Baumarkt nach Hause und überlegte: was könnte ich kochen? Scharfer Tofu wäre doch eine tolle Sache! Machen wir das doch auch. Ich überlegte also den restlichen Weg über, wie und womit ich das realisieren möchte. Ich hatte noch von den sehr leckeren Kartoffeln (siehe Insta) Joghursauce über und hielt das für eine tolle Kombination.

Noch kurz bei Edeka eingekauft und schon stand ich am Herd und habe meine weiße Wand zerstört und mich verbrannt.. warum?

Die Vorbereitungen sind ganz einfach: Tofu in Scheiben schneiden (für zwei Personen reicht ein Block) und in scharfem Ajvar oder, wer es richtig scharf mag, in Sambal Olek marinieren. Paprika, Pak Choi, Karotte, Zwiebel und Knoblauch in Streifen scneiden. Glasnudeln einfach mit kochendem Wasser übergießen und etwas Salz hinzugeben. Das war es schon in diesem Schritt.

Nun wurde es gefährlich! Ich hatte das erste Mal Olivenöl von Netto Markendiscount gekauft. Hatte ich noch nie. Werde ich auch nie wieder kaufen! Der Tofu muss angebraten werden. Ich dachte zuerst, das spritzt so heftig wegen der Marinade. In einer anderen Pfanne wird das Gemüse angebraten und auch da spritzte dieses Öl durch die halbe Küche. Meine weiße Wand ist nun im aktuellen Polkadotdesign und auch Hände und Arme sind dabei. Ich habe sehr schöne kleine Brandblasen von diesem beschi***nen Öl! Aber „the show must go on!“, also habe ich zum Gemüse Mungobohnensprossen gegeben, mit Koreander, Curry und Pfeffer gewürzt und mit Sojasauce abgelöscht. Über den Tofu gab es noch etwas Sesam, nachdem alles Öl aus der Pfanne gehüpft war und dann durfte ich das Gefahrengebiet auch schon verlassen.

Die Joghurtsauce habe ich einfach mit Sojajoghurt, frischen Kräutern (Zwiebelgrün, Petersilie, Schnittlauch), etwas Leinöl, Salz und Pfeffer, Knoblauch und ein wenig Knoblauchgurkenwasser angerührt.

Ich werde wieder bei Lidl einkaufen. Netto Markendiscount und ich waren noch nie harmonisch miteinander.

I was thinking about lunch today while driving and idea one was a kind of hot tofu. Seemed to be a good choice and some vegetables and the joghurt sauce from last time (see insta) a great plus.

It’s quite easy: cut the tofu into slices and marinate them with hot ajvar or sambal olek; frie and cover with sesame. Cut paprika, pak choi, onions, carrots and garlic and stir frie the vegetables with mung bean sprouds; spices like coreander, soy sauce, pepperand some curry.

Meanwhile cook the cellophane noodles. The sauce was made with soy yoghurt, fresh herbs (parsley, onion green, chives), salt, pepper, some linseed oil and a little bit garlic and the water of garlic pickles.

I bought oil in a discounter I usually don’t buy and I will never do again – the oilve oil was that bad; burned myself because of the splashes of the fat and the white wall is covered with red point from the tofu. Beware of bad quality of the oil, guys!

DSCF69351 DSCF69371 DSCF69421

2 Gedanken zu “Scharfer Tofu mit Verbrennungsgefahr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s