{Food} Fall Lasagna

gemüselasagane vegan glutenfrei

 

Ich saß da und überlegte, was es zum Mittag geben sollte, da kochte Buddy im TV gerade die Lasagne seiner italienischen Großmutter. Lasagne.. das war doch eine Idee. Ich machte mich also auf, den weiten Weg in die Küche zu wagen und Nudelteig herzustellen – glutenfreie und vegane Lasagneplatten habe ich jetzt nämlich so gar nicht da. Sie sind aber auch nicht schwer und ich war am Ende wieder einmal selbst überrascht, wie gut das geworden ist.

I was thinking about the lunch while Buddy made the lasagna of his grandma in TV – lasagna would be a great idea. I had no vegan and gluten free lasagna sheets and so I made them by myself.

Wir brauchen / We need:

5 EL glutenfreies Mehl (von Schär oder Seitz zum Beispiel) / Tbsp gluten free flour

1 EL Olivenöl / Tbsp olive oil

kaltes Wasser / cold water

Aubergine / Eggplant

Paprika

Zucchini

Kürbis / Pumpkin

Rote Beete / Beetroot

Zwiebel / Onion

Knoblauch / Garlic

Tomatenmark / Tomatoe paste

Rotwein, lieblich / Sweet red win

Tomaten, gestückelt / Canned tomatoes

Salz, Pfeffer / Salt, pepper

getrocknete Tomaten / Dried tomatoes

Basilikum / Basil

Sojasahne / Soy creme

Sojahälften / Soy halfs

Sieht nach einer Menge aus, was.. Der Teig ist recht einfach. Das Mehl mit einer Prise Salz vermengen und eine Kuhle formen. Das Öl hinzu und Löffelweise kaltes Wasser hinzufügen. Schaut, wie sich der Teig verhält und gebt ggf. noch Wasser hinzu oder etwas Mehl – es soll ein glatter Teig entstehen.

Das Gemüse wird klein geschnitten und in einem großen Topf mit etwas Öl schön angebräunt. Tomatenmark mit anbraten und mit etwa 100 ml Wein ablöschen. Ist der Wein verkocht eine Dose Tomaten hinzufügen, würzen und zugedeckt köcheln lassen.

Der Teig kann nun ausgerollt und in Platten geschnitten werden. Diese in kochendem Salzwasser (am besten in einer Pfanne) etwa eine Minute kochen und herausnehmen. Auf einem Teller mit Wasser lassen sich die Platten zwischenlagern ohne dabei zusammenzukleben.

Danach das Gemüse im Topf anstampfen und die Lasagne schichten. Zwei EL Sojahälften mit einem Schuss Sojasahne im Mixer pürieren und als letzte Schicht auf der Lasagne verteilen. Im Backofen bei Ober-/Unterhitzen und 220°C backen, bis die helle Sauce Farbe bekommen hat. Die getrockneten Tomaten und den Basilikum in schmale Streifen schneiden und auf der Lasagne verteilen.

Seems to be a lot, but it isn’t. Mix the flour with salt and add oil and water. Add water one spoon after another and see how the dough works – it should be smooth.

Slice the vegetable and stir fry them in a big pot with some oil. Add tomatoe paste and wine and wait until the wine is gone and add the tinned tomatoes and spices.

Roll the pastry and cut it into thin pieces. Cook them for 1 minute in a pan with salted water and keep them on a plate with water.

Mash the vegetables and start to layer the lasagna. Use soy creme and soy halfs to create the topping in the blender. Bake for until the creme gets brown. Slice the dried tomatoes and basil for the top.

***

Wir haben die besten Herbstgemüsesorten in der Sauce vereint – Kürbis, Beete, Paprika, Aubergine, Zucchini.. sehr gut passen würden auch diverses Wurzelgemüse. Die Creme aus den Sojahälften kann auch mit Cashewkernen, Mandeln und ähnlichem gemacht werden und stellt einen tollen Ersatz für Käse dar. Die Streifen aus Basilikum und getrockneten Tomaten geben noch einmal einen Extrageschmack, der beim Garen verloren gehen würde. Übergebliebene Lasagneplatten können in Streifen geschnitten und getrocknet werden – so hat man für den nächsten Tag noch selbstgemachte Nudeln.

We used all the nice fall vegetables and made a „cheese“ which could be done with almonds, cashews or anything similar as well. The raw dried tomatoes and basil create a nice taste beside the lasagna. Left over lasagna pieces could be sliced into stipes and used as noodles the next day.

   vegan lasagnagluten free lasagnagemüselasaganevegan gluten free lasagna vegane lasagne vegetarain lasagna

4 Gedanken zu “{Food} Fall Lasagna

  1. Uii, das klingt wirklich unheimlich lecker und kompliziert…Also ich muss ja gestehen, den einzigen Nudelteig, den ich mal hergestellt habe, war Spätzleteig….Aber da ich Kochen im Herbst immer mehr liebe als im Sommer wäre das doch mal ein tolles Projekt fürs kommende Wochenende🙂
    Liebst
    Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s