{Sonntagskolumne} Das muss gar nicht so!

Neulich, im Büro. Meine Kollegin so „Sport muss genau so!“ und ich so „Nööö, muss er gar nicht!“..
Ich mache seit Jahren schon den Stepkurs in unserem Fitnessstudio und seit die Trainerin sich entschlossen hat einen anderen beruflichen Weg einzuschlagen, musste eine Ersatzlösung her. Jetzt, nach einigen Monaten, wurde ich überrascht: Es gibt wieder einen Kurs, durch die Vorlesungen konnte ich nur noch nicht hin. Dann, letzte Woche, fielen die Vorlesungen abend aus und ich nahm mir stolz meine neonorange Tasche und stiefelte zum Kurs.

Ich kann mich nicht erinnern, wann der Kursraum je so voll war, aber ich konnte noch ein Plätzchen ergattern. Die Dame vorne war mir unbekannt – wird wohl die neue Trainerin sein. Eine Trainerin wie Frau sie gar nicht haben will! Ich bin es gewohnt hübsche, große und gut durchtrainierte Sympathiebiester vor der Nase zu haben. Dort tänzelte jedoch einer kleine Frau, etwas mehr auf den Hüften.. hätte auch eine Kursteilnehmerin auf Abspeckkurs sein können. Sonderlich sympathisch war sie mir jetzt auch nicht. Entscheidend ist aber, dass sie eben etwas speckig war. Ich will doch keine Frau wie mich vor der Nase, die aber um längen fitter ist – ich will so ein Fitnessmäuschen mit flachem Bauch, definierten Armen und prallen Brüsten. Ich will so ein „Genau das will ich auch und deswegen mache ich das hier“-Püppchen vor der Nase.

Nun gut, jetzt war sie halt da. Der abgebrochene Drillinstructor. Nach kurzer Zeit schon lief mir der Schweiß den Nacken hinunter, zogen die Beine und blieb die Uhr stehen. Ja, ich glaube die Uhr blieb stehen, denn es ging nicht weiter. Ich befand mich in einem Kurs, den ich so niemals freiwillig betreten würde. Mit unserem Stepkurs vorher hatte das rein gar nichts mehr zu tun: die Choreo war derbe langweilig und wurde immer wieder von Workouts unterbrochen, die da gar nichts zu suchen hatten. Ich wünschte mir die ganze Zeit es würde aufhören und überlegte wirklich den Kurs zu verlassen.. aber ich bin kein Aufgeber. Ich zog durch und verweigerte mich halt einfach bei Übungen auf die ich nun so gar keinen Bock hatte.

Am nächsten Tag beschwerte ich mich bei meiner Kollegin über dieses furchtbare und meine heile Fitnesswelt erschütternde Erlebnis und alles was ich von ihr erntete war ein: „Das muss so!“ – Nein, das sehe ich anders! Sport muss keine Qual sein. Die „Gott, mach dass es aufhört“-Gedanken müssen nicht fester Bestandteil des Trainings sein. Ich hatte eine geschlagene Woche lang Muskelkater und auch das kann nicht gut sein. Ich hatte mit dem Stepkurs und dem Zumba zwei Kurse gefunden, die mir Spaß machen. Ich brauche dieses Arme-und-Beine-durch-die-Luft-Gewirbel, mit nur wenigen Pausen und einfach ordentlich auspowern. Die Zeit verfliegt geradezu und man kann es kaum erwarten, bis es wieder soweit ist. So muss Sport! Und nicht anders!

Ich war gestern Abend zur Zumba-Party – das heißt 2,5 Stunden Zumba – nicht weniger anstrengend als ein einstündiger Kurs; mind. 5 Liter ausgeschwitzt, aber da wäre noch was gegangen, weil es einfach Spaß gemacht hat.

Sport kann und muss Spaß machen und jede Pfeife, die der Meinung ist sich quälen zu müssen, hat es halt einfach noch nicht verstanden und erntet mein Mitleid. Wem sein Sport wirklich Spaß macht, der hat das richtige gefunden – wer etwas macht, dass ihm nicht gefällt, es aber durchzieht, weil er denkt das muss so.. na ja.. der sollte vielleicht mal schauen, was es so rechts und links von seiner Langeweile gibt. Das muss nämlich gar nicht so!

***

Recently, in the office, my colleague „That’s the way it has to be!“ and I said „Nooo, it doesn’t!“…
I’m doing step aerobic since years in my gym and a few months ago everything changed when the trainer started another career. Last week I came into the course and a new trainer was there in front of much more people than I’ve ever seen in that gym. A trainer no women never ever wants to have. She was small, with some extra pounds. Usually my trainer are well defined, with flat bellys, big boops and damn pleasant. I don’t want to see a girl like me but much more fit than I will ever be. I want those Fitness-Bunnys to emulate!
That’s how it is now and I can’t change – there she is, the new drill instructor! Short time later sewat ran down my neck and I was thinking about leaving the course – but that’s not me. I think the time stand still, because that’s was what it feels like. She made a damn boring choreography interupped by workouts which shouldn’t be there. I just refused the exercises I didn’t want to do and finished the course.
Next day I told my colleague about this horrible and my fitness fairtale damaging experience and the only thing she said was „That’s how it has to be!“ – No, no way! There is no need for sports to be a torture! It can be fun! The courses I had were fun! I need that legs-and-arms-through-the-air-whirling. Time is running and I’m excited about the next course to come. That’s how sports should be!
I’ve been at the Zumba Party last night and it was so much fun that 2,5 h Zumba could have been followed from some more – because it was fun, without being less exhausting than the other courses.
Sports has to be fun and every stiff thinking it has to be a torture should take a look at the left and the right of their boring sports life. ‚Cause it don’t has to be like that!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s