{Lifestyle} DIY – Einweg-Etagere

etagerehead

Lange kein DIY hier gehabt, was.. aber damit ist jetzt Schluss!😀

Wir waren letztens zu einem Geburtstag eingeladen und sollten für das Buffet die Käseplatte mitbringen. Nun ist so eine stinknormale Käseplatte ja nichts für mich kleines kreatives Köpfchen mit einem Hang zur Schönheit.. da muss was anderes her! Eine mehrstöckige Käseplatte wäre doch etwas! Wer eine Etagere hat, gibt sie selten gerne wieder aus den Händen.. wenn die kaputt geht oder den Weg zurück nicht mehr findet!

Long time no DIY.. but here is a new one, finally😀
Wer were invited and should bring the cheese platter for the buffet. I was thinking about a nice way to decorate it and found some ideas with etageres. I don’t have an etagere like that and I’m not a fan of taking my tableware to other parties. So, what to do? An disposable etagere would be nice.

Da ich nicht einmal eine entsprechende Etagere besitze, habe ich diese Befürchtungen gar nicht gehabt. Aber, wer nicht hat, der kann nicht haben.. oder so. Ohne Etagere keine mehrstöckige Käseplatte. Teufelskreis. Aber Romy wäre nicht Romy, würde sie nicht einfach selber bauen. Und da Romy auch immer noch nicht in der Lage ist mal ein paar scharfe Fotos zu schießen, müsst Ihr Euch darauf besinnen, dass Ihr mich mögt und mit diesen hier Vorlieb nehmen😀

Es ist eigentlich ganz einfach: Ich habe alles aus dem 1EUR-Laden oder den Resten von irgendwelchen Grillfeiern aus dem Sommer genommen. Für die unterste Etage habe ich eine Aluminium-Servierplatte genutzt. Die mittlere Etage ist ein einfacher silberner Pappteller und für die oberste Etage habe ich einen Deckel aus Plastik genutzt. Plastikweingläser bilden die Stützen.

I bought some wine glasses, some paper plates and one alu-platter at the 1€ shop. The glases will be the staves and the plates and a plastic cover the levels. A good glue will keep everything together and the 3 level etagere is done.

20141122_190245

Mit einem Kraftkleber werden die Gläserränder eingeleimt; kurz antrocknen lassen und dann auf der Platte andrücken. Das untere Glas habe ich mit dem Boden nach oben angeklebt um mehr Stabilität in die Konstruktion zu bekommen. Das zweite Stützglas wird ganz normal festgeklebt. Achtet darauf, dass die Gläser an der mittleren Ebene genau übereinander platziert sind. Der Kraftkleber trocknet am besten mehrere Stunden eher Ihr beginnt, die Platte zu belegen.

Take care, the glasses are exactly among each other for the best stability.

20141120_072910

Ein Vorteil der Plastikgläser ist die Bauweise: das Boden mit dem Glas zusammengesteckt, was uns beim Transport der Etagere sehr hilft. Diese Teile werden nicht geklebt! So können die Etagen wieder auseinandergebaut und einzeln transportiert werden. Die oberste Etage mit dem Glas daran habe ich einfach in ein Glas gestellt und die mittlere Etage mit eigentlich nur dem Boden des unteren Glases unter dem Teller in eine Schüssel. So stehen die Teile stabil und können nicht umkippen. Seid Ihr am Buffet angekommen, könnt Ihr die Ebenen einfach wieder ineinander stecken.

The glasses have two main advantages: the glases and their buttoms are just plugged together, so you can seperate the levels for the transport and you could fill the glasses with some decoration stuff before glueing.

20141122_185209

Beim Belegen einfach darauf achten, die schweren Teile (also beispielsweise Camembert, von dem sich die Gäste immer ein Stück abschneiden und so Druck auf die Konstruktion ausüben würden) nach unten packen. Scheiben, die einfach weggenommen werden liegen in der Mitte sehr gut und die kleine Schade oben bietet Platz für Spieße, Mozzarellabällchen oder auch einen Dip.

Take care the heavy stuff is put on the lowest level, so the people don’t give too much preasure on the construction.

20141122_184504

Die Gläser können vor dem Kleben auch dekorativ gefüllt werden und so noch thematisch angepasst werden – zu Weihnachten kann ich mir diese kleinen Minikugelns sehr gut vorstellen; Silvester passt Konfetti hinein.

Was am ende mit der Etagere passiert, kann Euch egal sein – Ihr müsst sie weder wieder mitnehmen, noch abwaschen oder traurig sein, falls sie kaputt geht.

Das System ist für eine schöne gläserne oder Porzellanetagere genau das gleiche und ich habe auch schon ein paar Teile für eine Glasetagere hier: Kerzenhalter oder Gläser, Teller, Kleber und etwas Geduld. Wer es mag, auch etwas Farbe – da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und die Individualität voll gegeben. Auch das wäre doch eine schöne Idee als Weihnachtsgeschenk für die Mutti zum Beispiel!

You don’t need to care about the etagere after the party or driving crazy if somebody brokes it. The system is quite easy and works as well with glasses or china etageres. Just buy some candlesticks, plates and glue and build your own and individual etagere. It’s a quite nice present as well, I guess. Here you can find some other example for not disposable etageres.

Beispiele auf Pinterest gefunden:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s