{Sonntagskolumne} Du bist nie zu alt für einen Adventskalender

Jedes Jahr wieder, wir so: „Adventkalender?“. Die Elterngeneration so „Nöööö!“..

Ich bin ja ernsthaft der Meinung, die Verweigerung der Eltern den Kindern einen Adventskalender zu schenken gleicht schon fast Verrat. Ich meine, Kinder bleiben immer die Kinder ihrer Eltern – das ist ein Verhältnis, welches sich niemals ändern wird. Vollkommen egal, ob ich schon selber drei Kinder habe, Falten und graue Haare.. ich bleibe immer das Kind meiner Eltern und meine Eltern haben sich mit meiner Zeugung dazu verpflichtet für mich zu sorgen und.. und jetzt kommt es: Dazu gehört auch der alljährliche Adventskalender. So und nicht anders sieht es aus.

Heute ist der erste Advent; ab morgen haben wir Dezember. Es sieht nicht so aus, als hätte unsere Eltern noch Kalender versteckt. Wir sind ja nicht einmal groß anspruchsvoll. Diese ganz einfach und billigen 0,99 EUR Kalender reichen uns vollkommen aus und sind uns auch viel lieber. Wir sind sehr anspruchslose und pflegeleichte Kinder; Billigschokolade kann schon unser Herz erwärmen.

Aber nein, ich sehe nicht, dass es einen Kalender aus elterlichen Händen geben wird. Da es auch kein Kindertagsgeschenk gab; schon wieder (!), wird auch dieses Jahr auf die Aufforderung vor dem Weihnachtsmann ein Gedicht aufzusagen nur mit einer dezent ignorante Geste, die die Kleinen der Familie nicht sehen werden, geantwortet.

Dafür kann ich dann meinen Kalender im Büro 3x in der Woche leeren.. diese Menschen denken wenigstens noch an mich; auch wenn es Werbegeschenke waren.. aber es geht um’s Prinzip!

***

Every year, we are like: „advent calender?“ and the parent-generation: „Nooo!“…
I’m seriously convinced refusing advent calenders equals betrayal. Think about it: Children will always be their parent’s children – something that never changes. It doesn’t matter if you have three kids by your own, if you have gray hair or some more winkles – you’ll always be a child and my parents bind themself while my conception to take care of me and that means definitly once a year, every year an advent calender! That’s how it is!
Today we have the first advent and tomorrow we’ll turting into december straight forward to christmas and it seems there is no advent calender coming from my parents. We are really modest and carefree. The cheapest calender with the cheapest chocolate will make us happy.
But no, there’ll be no calender from my parents, I guess and even because we had no present for children’s day as well there’ll be instead of a peom in front of Santa Clause just one ignorant gesture, the small kids won’t see.
Nevertheless, I hava a calender in bureau, even though they are freebies, they thought about us and I will open it three times a week – just because on principle.

5 Gedanken zu “{Sonntagskolumne} Du bist nie zu alt für einen Adventskalender

  1. Schon interessant, wie unterschiedlich so die Gebräuche sind. Find ich echt immer wieder spannend zu lesen…
    Und PS: ich habe einen Adventskalender bekommen 😀 und zwar von meinem Männel, nicht von den Eltern 😉

  2. Ich finde auch, dass man einen Adventskalender braucht… Der (99Cent-billig-Kalender) für meinen Freund liegt schon super versteckt in meinem Kleiderschrank.
    Aber sag mal: ‚feiert‘ man bei euch den Kindertag? Bei uns gibts das gar nicht. Also so regional. Den Muttertag hingegen schon. Den gibts nur bei uns privat nicht. Und Vatertag wird bei uns eigentlich auch fast ausschließlich von nicht mit Nachwuchs gesegneten Männern (?) gefeiert…
    Und jetzt: einen schönen ersten Advent!
    Katha

    • na feiern in dem sinne schon – es gibt am kindertag überall veranstaltungen für kinder, besonders in den freizeitparks und -einrichtungen und die schulen und kindergärten machen dann immer ausfüge dahin und von den eltern gibt es geschenke.

      unsere eltern haben die sache mit dem geschenk allerdings letztes jahr leider schon eingestellt 😦 dafür wird aber der vatertag schon begangen (gerade hier in der gegend auf dem land ist das ja tradition) – leider auch nicht mehr wie früher, den ganzen tag mit bollerwagen und rad durch die gegen, aber abend zum grillen finden sich trotzdem noch alle zusammen. nur der muttertag wird eigentlich nicht gefeiert. muddern kriegt ein geschenk und gut is 😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s