{Food} Braided Nutella Star

20141214_144013

Ich hatte vor einer Weile diese kleine Leckerei gesehen, die sich gerade in der Bloggerwelt umhertreibt: der Nutella Stern. Das wäre doch eine tolle Sache für die Babyparty und da bei der Party, auf der Arbeit und hier Leute danach gefragt haben, heute eine kleine Zusammenfassung, wie man diese einfache, aber eindrucksvolle Hefezuckertasche zubereitet.

I had seen the Nutella braided bread a few weeks ago and I thought it might be the best cake for the babyshower. Some of you, my colleagues and guests at the party asked for the recipe and it’s quite easy! Here you can find some pictures and below a video how to make it.

Ihr braucht als Grundlage einen guten Hefeteig. Hefeteig ist eigentlich gar nicht so schwer. Erwärmt etwa 250 ml Milch; nicht heiß, nur lauwarm und rührt darin einen Würfel Hefe oder eine Packung Trockenhefe sowie drei EL Zucker (60 Gramm) ein. Formt aus 500 g Mehl die typische Backpyramide mit der Kuhle in der Mitte und gebt fort die Milchmischung sowie 2 Eier hinzu. Rührt langsam mit den Fingern von innen nach außen und nehmt immer etwas mehr Mehl dazu. Knetet den Teig von Hand – das ist zum einen ein gutes Training und zum anderen finde ich, werden handgeknetete Hefeteige immer besser. Während Ihr knetet gebt noch 60 Gramm Butter und eine Prise Salz hinzu. Und dann kneten, kneten, kneten.. Ich mache es immer so, dass ich mit der Hand unter das obere Ende des Teigklumpens fahre und ihn dann einklappe. Dann wieder drunter und zu mir einklappen. So wird er schön gleichmäßig und rund. Sollte er an den Fingern kleben, gebt immer noch etwas Mehl hinzu. Der Teig ist gut, wenn er glatt ist und nichts mehr klebt. Lasst ihn dann für etwa eine Stunde an einem warmen Ort ruhen. Ich habe ihn einfach vor die Heizung gestellt, mit einem Küchentuch abgedeckt und erst wieder zum Verarbeiten angefasst.

hefeteig hefeteig_auf

Knetet noch einmal kurz durch; nicht zu doll und nicht zu lange und teilt den Teig in 4 gleich große Teile. Rollt nun das erste Teil schön dünn aus und messt ab, ob ein großer flacher Teller Platz darauf hat. Drückt ihn etwas an um Euch die Form zu markieren. Nun nehmt einen großen Löffel Nutella und erwärmt die Creme ein paar Sekunde in einer Schüssel in der Mikrowelle. Das macht die Schokolade streichfähiger und Ihr könnt sie nun besser in der markierten Fläche dünn verteilen. Es bietet sich an das ganze schon auf eine Backpapier zu machen – nur mal so am Rande. Rollt nun das zweite Teigstück aus, legt es auf das erste mit der Nutella; Tellerabdruck und weiter mit der Schokolade. Das gleiche mit der dritten Teigmasse und wenn auch hier die Nutella verteilt wurde deckt Ihr das ganze mit der vierten Teigschicht ab. Nun legt noch einmal den Teller darauf und schneidet die überstehenden Teigschichten ab. Hieraus lassen sich dann noch super Kränze flechten!

Stellt nun ein Glas in die Mitte und markiert Euch so eine freie Fläche. Schneidet mit einem scharfen Messer vorsichtig den Teig vier Mal ein, als würdet Ihr Tortenstücke schneiden wollen, ohne dabei das Teil in der Mitte zu zerschneiden. Dass teilt Ihr diese vier Teile noch einmal und dann noch einmal – Ihr solltet dann 16 „Flügel“ haben. Nun nehmt Ihr Euch vorsichtig einen; mit einem Messer ablösen hilft, und dreht das ganze drei Mal in eine Richtung. Das Flügelchen daneben dreht Ihr in die andere Richtung und so fahrt Ihr fort: Flügel A nach recht drei mal, Flügel B nach links. Die Enden könnt Ihr breit liegen lassen oder an den Spitzen zusamendrücken um der Sternform mehr Ausdruck zu verleihen. Am Ende sollte das dann so aussehen:

nutella_bread_braided

Nun könnt Ihr das ganze mit Eigelb einstreichen, oder auch nicht – wie Ihr mögt. Hefegebäck bekommt durch EIgelb noch eine tolle dunkelbraune Farbe, schmeckt ohne aber nicht schlechter. Backt das ganze bei 180°C Ober-/Unterhitze für etwa 20 Minuten. Ich hatte ihn kurz vergessen, als ich die Kränze gemacht habe und er war etwa fünf Minuten zu lange im Ofen. Aber auch halb so wild.

20141213_135853 20141213_143613

Ich finde, das ist eine schöne Möglichkeit der Kaffeetafel mal etwas Neues zu verleihen. Frisch schmeckt das ganze Hefeteilchen natürlich am besten, aber auch einen Tag später ist es immer noch lecker. Durch die Nutella und den Teig ist das ganze eine Zuckerbombe.

***

Vegane und glutenfreie Alternative:

Eine vegane und glutenfreie Variante ergibt sich, wenn Ihr die Butter durch geschmolzene Margarine ersetzt, die Milch durch Mandelmilch oder Sojadrink, die Eier einfach weglasst und die Mehlmischung von beispielsweise Schär benutzt. Statt Nutella kann eine Zartbitterstreichcreme genommen werden, wie die bei Netto erhältliche. Und schon habt Ihr das ganze abgewandelt.

Demnächst möchte ich dann noch eine Variante in herzhaft probieren – muss ja auch gehen und genau hübsch aussehen!

***

Here you can find a video showing very nice how to make this star. For a vegan and gluten free version use margarine instead of butter, soy milk or almond milk, leave out the eggs and use gluten free flour mix:

4 Gedanken zu “{Food} Braided Nutella Star

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s