{DIY} Dreamcatcher – Wedding Gift

Ich habe länger überlegt, was ich dem Brautpaar zur Hochzeit schenken kann. Natürlich habe Paare, die schon lange zusammen sind, keinerlei Lücken und bekommen immer Geld, aber auch Geld sollte schön verpackt sein. Wie also nun die Scheinchen überreichen? Umschlag ist doof. Typische Basteleien für mich irgendwie zu profan und oft auch nur für den Moment hübsch und dann kaputt. Ich entschied mich dann etwas tiefgründiger zu gehen und einen Traumfänger zu basteln.

Warum und wie das geht?

DSCF8211

Die Traumfänger

Traumfänger ist eigentlich das perfekte Hochzeitsgeschenk. Der Traumfänger kommt aus der indianischen Kultur und erlebt gerade in letzter und nächster Zeit ein kleines Hoch – Hipster, vergesst Nerdbrillen und Bärte!

Entsprechend seines Ursprungs soll der Traumfänger an Ruheorten (also nahe dem Bett) aufgehangen werden und für einen guten Schlaf sorgen. Gute Träume können durch die kleinen Öffnungen gelangen und böse Träume verfangen sich und werden am Morgen neutralisiert. Und genau das ist es doch, was wir einem Paar wünschen: viele gute Träume, die sie sic gemeinsam erfüllen können und Alpträume und schlechte Erlebnisse verpuffen einfach im Morgengrauen ohne das Paar je erreicht zu haben.

Was braucht man dafür?

Jeder Traumfänger braucht etwas für das Netz. Es muss nicht zwingend rund sein. Ihr könnt entweder aus Stöckern oder Draht ein Gebilder bauen oder ein fertiges kaufen. Ich fand einen Stickrahmen und da er genau die Größe hatte, die ich mir vorstellte, wanderte er in den Einkaufskorb. Dazu gab es noch diverse Bänder und Perlen. Ich brauchte Federn und Holzperlen, fand aber keine passenden. Jedoch gab es in der Schmuckabteilung Haarspangen mit Federn und bei der Deko hab es etwas mit Holzperlen. Die beiden Vögel fand ich zufällig und dachte mir, gerade für ein Hochzeitsgeschenk sind die beiden perfekt. Für die Mitte wollte ich ein etwas anderes Netz und kaufte eine Spitzentischdecke. So recht gefiel mir das noch nicht und ich fragte die Mutti, ob sie nicht noch eine passende Häkeldecke hatte, die sie nicht mehr brauchte.

DSCF8179 DSCF8181 DSCF8183

Und los geht’s!

Ich wickelte eines der Bänder um den Stickrahmen und schnitt das Muster im Deckchen passend für den Rahmen zurecht. Mit einem weißen und dicken Garn befestigte ich das Deckchen und hatte bereits meinen Grundstock. Die meiste Arbeit machen jedoch die Gebamsel. Teils reicht es, ein Band anzuknüpfen, ab und zu muss es weiter gebastelt werden. Hier kann man unglaublich kreativ werden. Nachdem ich die Haarspange von den Federn gelöst hatte (und feststellte wie qualitativ hochwertig offenbar Billigschmuck ist; war gar nicht so einfach) entschloss ich mich, die Spange rund zu biegen und einen kleinen Traumfänger daraus zu basteln. Mit Perlen, Knöpfen und Knoten bastelte ich die anderen Bänder und befestigte sie am Rahmen. Die Vögel habe ich festgeklebt. Ich fand im Laden noch einen Keks in Herzform auf dem „Alles Liebe“ steht und band auch den noch mit ran. Das Geld habe ich gefalten und ebenfalls an Bändern befestigt (seht Ihr auf den Fotos nicht) – die können locker abgelöst werden ohne den Traumfänger zu zerstören.

DSCF8189 DSCF8190 DSCF8191 DSCF8196 DSCF8197 DSCF8200 DSCF8203 DSCF8208

Ich hoffe natürlich, es gefällt dem Brautpaar.. Alles Gute!

3 Gedanken zu “{DIY} Dreamcatcher – Wedding Gift

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s