{Lifestyle} 11 Things you didn’t know about me – TAG

Die liebe Vali möchte gern etwas über ich wissen und mich für den 11 Things you didn’t know about me – Tag ausgewählt. Lange ist der letzte Tag ja schon her, also einfach mal die Fragen angeschaut und rasch beantwortet.

Wer zu einer (oder mehreren) der Fragen auch eine Antwort abgeben möchte, kann das sehr gerne in den Kommentaren tun. Mich würden Eure Antworten auch mal sehr interessieren!

Nehmt Euch einen Tee und lasst uns etwas plaudern.

trinken

Welche ist deine liebste High End- und welche deine liebste Low End Beauty Marke?

Ich bin ein kleiner Geizhals und gar nicht willens für Beautyprodukte so viel Geld auszugeben, wie es die High End Marken vom Konsumenten erwarten. Was das angeht, bin ich ein sehr schlechtes Mädchen.. bevor ich für die Mascara 30 Euro bezahlen muss, lass ich sie lieber weg. Die von mir meist genutzte Marke ist in der Tat essence und dann finden sich nur selten teurere Produkte; eigentlich nur, wenn ich sie geschenkt bekommen habe oder sie in einer Beauty Box waren. Einen Favoriten gibt es jedoch nicht, da ich mich nicht intensiver mit ihnen beschäftige und keine Meinung dazu abgeben kann.

Wie würdest du deinen Style beschreiben?

„Nicht wie er sein sollte“ – wenn ich könnte, wie ich wollte, wäre er doch noch etwas anders. Da ich jedoch bei jedem Einkauf ganz groß „passt / passt nicht“ mit einkalkulieren muss, versuche ich mich zumindest mit dem was ich kriege zu arrangieren und Outfits zusammenzustellen, die mir nicht immer gefallen, aber doch noch vernünftig aussehen.
Mich gruselt manchmal, wie andere dickere Frauen rumlaufen, obwohl es nicht sein muss. Jeder kann in jeder Konfektionsgröße das beste aus sich machen!

Was hast du vor 3 Stunden gemacht?

Vor drei Stunden war es 16:20 Uhr. Ich bin also aus der Uni direkt in das EInkaufszentrum nebenan gefahren und habe mich für meine gute Note in der nachgeschriebenen Klausur belohnt und dass ich den doch recht blöden Tagesstart mit Geduld durchgestanden habe. Es gab übrigens zwei Paar Schuhe (bei 50% Rabatt kann man auch zwei Farben mitnehmen), eine Lederjacke für ebenfalls 50% Rabatt und ein Tuch. Ich habe also vor drei Stunden 100 Euro vernichtet.

Was ist deine bisher größte Leistung?

Ich kann noch nicht mit großen menschenlichen Leistungen wie Kinder kriegen, Nobelpreisen oder Katzenbabys retten auftrumphen, aber egoistisch kann ich sein. Die größte Leistung ist für mich eigentlich, dass ich nicht nur einen anständgen Beruf gelernt habe, sondern nach dem Bachelor jetzt auch noch das Masterstudium beenden werde.
Dazu muss man wissen, dass ich jetzt nicht dumm bin, aber von Selbstzweifeln getrieben – oder eher nicht getrieben. Es gibt viele Dinge, die ich auf Grund dessen bisher noch nicht getan habe und sehr bereue; einfach nur, weil ich es mir nicht zugetraut habe und ich hatte bei der Entscheidung den Job aufzugeben und zu studieren und dann auch noch den Master anzufangen enorme Überzeugungsarbeit mit mir selbst zu leisten  Scheitern steht nicht auf meiner To-Do-Liste. Ich habe mir aber vor einiger Zeit vorgenommen mehr an mich zu glauben und den Schisser in mir in die Schranken zu weisen.. einfach mal was trauen!
Und keine falsche Bescheidenheit, aber ich war 10 Jahre bei der Feuerwehr und kann hinter den Punkt Katzenbabys retten doch ein Häkchen machen..

Wohin auf der Welt würdest du am liebsten reisen?

Die Frage „Wohin?“ musste ich in letzter Zeit sogar sehr häufig beantworten und es gibt für mich keine Antwort. Ich möchte irgendwann mal überall gewesen sein. Das Ziel ist, jedes Land der Welt mal bereist zu haben oder dort gelebt zu haben. Dieses Ziel ist der Grund für den internationalen Studiengang, mit dem ich dann auch überall hingehen kann. Ganz vorne auf der Liste stehen allerdings die ungewöhnlicheren Ziele – je größer der Unterschied zu unserer Kultur, desto interessanter. Natürlich sind Ziele, die es vermutlich bald nicht mehr geben wird auch ganz oben.

Was gefällt dir am Bloggen am liebsten?

Am liebsten mag ich am Bloggen den kreativen Aspekt. Nicht nur schriftlich, auch mit Bildern kann man beim Bloggen alles verwirklichen und wenn man selbst mal keine Idee hat, gibt es irgendwo einen Blog, der genau dort weiterhelfen kann. Blogs sind für viele ja eine Art Egonummer des selbstverliebten Bloggers – für mich sind sie vielmehr die Möglichkeit kreative Geistesblitzes für sich und andere auf Ewig festzuhalten und zu teilen.

Welches ist dein Lieblingsparfum?

Mein liebstes Parfum ist Euphoria von Calvin Klein. Ich hatte dieses Parfum mal von einer kurzen Geschichte von einem Auslandseinsatz mitgebracht bekommen und mich in den Duft sofort verliebt. Nachdem selbst Männer, die Frauenparfum in der Regel gar nicht mögen, Komplimente dafür über die Lippen bekommen haben, wurde ich in meiner Zuneigung bestätigt. Leider ist es teuer und wie wir aus Frage eins wissen nicht für kleine Geizhälse wie mich gemacht, daher nutze ich es nur selten und lauer immer auf einen Gutschein im Laufe des Jahres zum Neuerwerb.

Was war/ist dein Lieblingsfach in der Schule?

Das hat je nach Alter variiert. Ich mochte eigentlich schon immer Deutsch sehr gerne und auch in Kunst war ich gut. Auch wenn ich in Sport nur schlechte Noten bekam und die Übungen eigentlich nie hinbekommen habe und das kleine dicke Mädchen auch nie einer in sein Team gewählt hat, mochte ich den Sportunterricht eigentlich auch sehr gerne.

Wer ist dein #1 Vorbild im Leben?

Ich kann gar keinen konkreten Menschen nennen, denn für mich sind all jene Vorbilder, die irgendetwas ganz toll gemacht haben; die sich etwas getraut haben; die gezeigt haben was sie können; sich ihre Wünsche erfüllen; gute Menschen sind und eigentlich so sind, wie ich sein möchte. Menschen, die das geschafft haben sind für mich in bestimmten Bereichen vorbildlich und motivieren mich sie nicht nur zu erreichen, sondern teils auch schon zu übertreffen.

Was ist dein Lieblingsrezept oder –essen?

Ganz klar Kartoffeln und Quark. Wer mich schon länger verfolgt weiß das und kennt auch die Liebe des Märkers zu seinen Pellkartoffeln (Danke, alter Fritz!) und Kräuterquark mit dem guten Spreewälder Leinöl und frischen Zwiebeln! Leute, es gibt nichts besseres – auch wenn Euch Skeptiker etwas anderes einreden wollen.. die sind in der Regel einfach nur keine Ossis und misshandeln Leinöl als Holzlasur.

Was würdest du am liebsten geschenkt bekommen?

Geld. Heute wurde ja der Nobelpreisträger für den Bereich Wirtschaft bekanntgegeben, der erforscht hat, inwiefern Geld mit Glück zusammenhängt – der kennt mich nicht. Ich brauche tatsächlich Geld, denn ohne Geld muss ich in der Tat für mein Ziel die Welt zu bereisen arbeiten und das kostet wertvollen Tage in denen die Malediven vielleicht schon untergegangen sein könnten. Ich möchte also bitte so viel Geld geschenkt bekommen, dass ich arbeiten kann nach Lust und Laune und wann immer ich möchte in den nächsten Flieger steigen und ohne mir Gedanken über die Kosten machen zu müssen von Backpacking bis Luxushotel über Appartement munter fröhlich drauflosreisen kann.

4 Gedanken zu “{Lifestyle} 11 Things you didn’t know about me – TAG

  1. Ich finde es wunderbar, dass du deine Ängste überwinden willst. Meistens stehen wir uns selbst am meisten im Weg. Und dass du schon ein Kätzchen gerettet hast, ist eine wunderbare Sache, um ein Häkchen dahinter zu setzen!^^

    Liebst, Bina

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s