{Lifestyle} Kate Upton – die dumme Pummelfee

Die einen versuchen fast schon verzweifelt die Vielfalt der Körper salonfähig zu machen und erlassen Gesetzte gegen Magermodels auf Laufstegen und andere haben so ein Brett vor dem Kopf, dass sie nicht einmal merken würden, wenn sie gegen die Wand laufen.

Zeitgleich mit der Meldung über das Mager-Bann-Gesetz aus Frankreich kam auch das unten verlinkte Video auf Youtube heraus. Simon Teichmann, Psychologe und Personal Trainer [wirklich?], hat eindrucksvoll bewiesen, dass man Studien kein Stück glauben darf und wie wunderbar sie manipuliert werden können.

Er wollte herausfinden, welche Frauenkörper sexy sind und wählte verschiedene Beispielbilder, die dann bewertet werden sollten. Bis zu diesem Video mochte ich ihn eigentlich noch, aber bei soviel Stumpfheit fällt auch bei mir nicht mehr viel Sympathie ab. Ashley Graham [Gr. 44] als die dickste Körperform für Frauen zu nutzen und Kate Upton [Gr. 36/38] als Pummelfee und übergewichtig hinzustellen, da gibt der Psychologe von seiner eigenen Psyche sehr viel frei.

Ich nehme mal das Ergebnis seiner absolut wissenschaftlich korrekten und repräsentativen [nicht!] Studie vorweg: Männer stehen auf Kurven, eher als auf Knochen. A-ha! So ist das also! Jetzt fragt sich jedoch, was der Herr Teichmann unter kurvigen Frauen versteht. Laut seiner Studie und den Beispielbildern sind es demnach Bikiniklasse-Bodybuilderinnen mit falschen Brüsten und Kate Upton würden die meisten Männer von der Bettkante stoßen.

Mädels, wisst Ihr Bescheid – Ihr müsste nicht aussehen wie ein Victoria’s Secret Model; da will Euch kein Mann! Der Herr Psychologe Teichmann hat diese Studie eigentlich gemacht, um Frauen zeigen zu wollen, dass sie sich nicht auf Size Zero hungern sollen. Doch, ist der Schuss nicht nach hinten losgegangen? Hat er jetzt in der Frauenwelt wirklich endlich [!] für die erhoffte Erlösung gesorgt, nicht vermeindlich perfekt aussehen zu müssen? Sind Silikonbrüste, Stahlhintern und Bauchmuskeln jetzt wirklich besser als Size Zero?

Ich habe da meine Zweifel. Der aktuelle Fitnesstrend geht zu durchtrainierte Frauen und Fitnessprogramme schießen wie die Pilze nach Starkregen aus dem Boden. Seien es nun Fernsehmoderatoren, Abiturientinnen oder personal trainende Psychologen, alle haben sie die Fitnessweisheit mit Löffeln gefressen und verbreiten Ihr Wissen nun für kostengünstige dreistellige Eurobeträge und mit für 10 Wochen individuell für Dich vorgedrehten Videos.

Ist es nun ein Zufall, dass der Herr Teichmann auch ein solches Fitnessprogramm unter die Leute.. die Frauen bringen möchte und sich hoppla-di-hopp in seiner fachgerechten Studie herausgestellt hat, dass eben jene Fitness-Army-Mäuschen des Mannes großes Begehren darstellen? Ich weiß ja nicht. Aber es gibt laut Herrn Irgendwie-Psychologe Teichmann auch eine klare Begründung dafür, warum ich das nicht weiß! Ich bin halt einfach zu sehr letzte Gruppe ergo zu hässlich für diese Welt ergo schlichtweg dumm.

Ich weiß, es geht vielen von Euch ähnlich – aber es gibt Hilfe für uns! Kaufen wir uns doch einfach das Fitnessprogramm, werden wir Klasse 3 und 4 und endlich k-l-u-k, damit Herr Teichmann auf uns steht. Wie es sich nun aber mit Frauen größer Ashley Graham verhält, weiß ich nicht. Vermutlich haben die sich laut dem Teichmannschen Weltbild auf Grund ihrer Dummheit bereits selbst ausgerottet [Darwin und so].

Ich gönne jedem seine Vorlieben und wer was als attraktiv empfindet ist so individuell wie unsere Fingerabdrücke. Ich habe aber ein Problem mit solchen Veröffentlichungen, die leider von einigen als bare Münze genommen werden und mit denen leider viele ihre Idealvorstellungen als wissenschaftlich bestätigt empfinden. Wer als Mann denkt, Frauenkörper sehen in ihrer Diversität so aus, der hat offenbar noch kaum eine Frau nackt gesehen.

Lieber Herr Teichmann, kontaktieren Sie doch einmal Silvana Denker und lassen Sie sich zeigen, wie realistsche und häufig vorhandene Frauen aussehen. Und als kleiner Hinweis für die nächste Studie: Sexy definiert sich auch durch Ausstrahlung, Sympathie und wie man sich einem anderen gegenüber gibt, bevor es dann sogar noch tiefgründiger geht, wenn man sich besser kennengelernt hat. Total spannendes Thema – wenn man es richtig macht!


Fotos: Silvana Denker; Bodylove Project

6 Gedanken zu “{Lifestyle} Kate Upton – die dumme Pummelfee

  1. Hallo Romy,

    ich finde deinen kleinen „Rant“ richtig sympathisch und hab einige Male den Kopf geschüttelt, als du von dieser „Studie“ berichtet hast.
    Ich finde es schrecklich, dass immer noch versucht wird, Leuten zu erzählen wie sie aussehen müssen, damit das Objekt der Begierde auf sie steht. Damit erschafft man nicht nur abstruse Schönheitsideale, sondern sorgt auch für mangelndes Selbstbewusstsein bei Heranwachsenden.
    Hoffentlich setzt sich irgendwann das Bild durch, dass es auf den Charakter und die Ausstrahlung ankommt und nicht auf die Körperform.

    Beste Grüße,
    Jana

    worteplustaten.wordpress.com

    • Liebe Jana,

      ich will dich ja nicht enttäuschen, aber ich denke, das wird nie passieren.. so war es nie und so wird es nie sein; lediglich das Schönheitsideal ändert sich und so mancher lebt dann einfach in der falschen Zeit.

      Gott sei Dank wird aber die Bedeutung des Aussehens mit zunehmendem Alter unwichtiger und so müssen die Erwachsenen eigentlic nut gut auf ihre Kinder aufpassen, bis sie aus der „harten Zeit“ herausgewachsen sind – aber das ist so leicht gesagt..

  2. Gut gebruellt, Loewe. Ich fand damals das Barbiepuppengesetz schon doof. Welches Maedchen ist so bloed, aussehen zu wollen wie Barbie. Die proportionen stimmen doch fuer jeden Idioten siehtbar nicht. Ein weiterer Punkt ist, dass sich jeder menschliche Koerper permanent aendert. Das ist u.a. eine Sache der Hormone. Ich trage eine Groesse 2 fuer Roecke und Hosen, eine 4 fuer Kleider, Maentel, Jacken, Blusen. Hier in Alaska gilt mein Body als „Hunger in Afrika“ und Kleidung gibt es erst ab Groesse 6. Ich war aber schon immer ein Strich in der Landschaft. Hier ist Groesse 14 (44) normal, d.h. schlank. Wahrscheinlich ist es auch wesentlich gesuender bei der Kaelte etwas natuerliche Isolierung zu haben. Welcher Bodytyp als schoen gilt, hat sich im Laufe der Geschichte immer geaendert und haengt auch von den kulturellen Bedingungen ab. Rubbens hat sich mit Sicherheit nicht umsonst die Muehe gemacht, die Zellulitis seiner Frau genaustens zu malen.
    http://www.highlatitudestyle.com

    • Haha, ich musste gerade so lachen: „Wer will schon aussehen wie Barbie“ und genau in dem Moment wo ich das lese läuft ein Beitrag über eine Frau im TV, die genau das will; hat sich operieren lassen und will sich nun per Hypnose auch das letzte bisschen Verstand loswerden um eine, wie sie sagt, „hirnlose Barbie“ zu sein😀 [Blondie Bennett]

      Aber ja, du hast Recht: Schönheitsideale ändern sich und sind überall anders. Ein Mädchen hat ja mal ein Foto von sich durch die Welt geschickt und Grafiker gebeten, sie „schön“ zu photoshoppen und die kam aus jedem Land anders zurück. Für mich darf jeder sein Ideal haben, warum auch nicht – es darf aber nicht anderen aufgezwungen werden.

      Natürlich ist meine Welt erschüttert, dass ich nun wohl nicht Frau Teichmann werden kann, aber ich da muss ich jetzt wohl einfach durch.. aber hey, doofe Menschen leiden ja auch nicht lange😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s