{Sonntagskolumne} What to do with the Rückentitten?

Neulich unterhielt ich mich mit den anderen Mädels beim Fitting so über die Bilder des Fotografen: „Findste das gut so?“ und Einigkeit herrschte: „Nö!“

„Man sieht die Rückentitten viel zu sehr!“ – ich fiel ja fast aus allen Wolken. Da verwendet doch jemand wirklich den Begriff „Rückentitten“ für den ich immer nur verwirrte Blicke ernte. Ich nenne meinen Speck am Rücken schon sehr lange Rückentitten und nie weiß jemand etwas damit anzufangen und auf einmal nutzt eine andere, die man vorher gar nicht kannte, eben jenen Begriff.

„Fehlt nur noch Nippel!“ und die Brust wär perfekt. Ich beneide immer alle Mädchen mit glatten Rücken, die nicht diese zwei Würstsäcke unter den Schulterblättern hängen haben. Aber eigentlich müssten wir das sinnvoll nutzen. Bei How I met your mother ging doch auch die Phantasie über Brüste am Rücken durch eine Folge. Was also tun?

Am besten einen BH für vorne und hinten erfinden. Alle vier Mädels wären optimal gestützt und Männer müssten nicht mehr darauf warten, dass die Frau sich umdreht, um ihre Brüste abchecken zu können. Und die Damen würden nicht mehr mitbekommen, wenn ihnen auf die Titten gestarrt wird. Und fast noch viel wichtiger: endlich erhalten Oberteile mit Rückenausschnitt einen tieferen Sinn!

Schwierig wird es vermutlich nur beim Fummeln. Männer wissen ja so schon nicht, wo sie hinfassen müssen. Wenn man ihnen nun zu ihren zwei Pranken auch noch vier Brüste vorsetzt, werden sie vermutlich nur noch verwirrter. Ein wahres Dilemma: Ressourcen nutzen und Männer verwirren?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s