{Sonntagskolumne} Ein Mann auf Nulldiät

Neulich war es mal wieder soweit und ich fragte so: „Hey, wie sieht es aus, Mittag?“ und er nur: „Nööö!“

Heute isst er mal nichts. Er hat über Ostern so viel zugenommen und im Urlaub gemerkt, dass er auf dem Spielplatz nicht so fit war wie die anderen Väter. „Ich will nicht, dass meine Tochter mich mal vom Klettergerüst holen muss, weil ich es nicht mehr schaffe..“ – ah ja. Bis sie dazu in der Lage wäre, dauert es noch ein paar Jahre. Er hätte also noch genug Zeit. Bis dahin bleibt er wahrscheinlich eher in der Rutsche stecken oder schafft es nicht mehr aus dem Erdloch. Dann gucken die Beine aus der Bodenröhre des kleinen Labyrinths und rudern wild umher, von drinnen nur leise und gedämpfte Rufe: „Hilfe.. hi..hilfeeeee!“

Nun hat er also beschlossen, Eiweißbrot zu essen, das Mittagessen ausfallen zu lassen und auch zum Frühstück eher dürftig zu essen. Dazu kommt noch der motivierte Facebookpost via Runtastic, über 4 Kilometer gelaufen zu sein und auch noch im See anbaden zu wollen. Die hämischen Kommentare, wann er denn das letzte Mal gelaufen sei, ließen nicht lange auf sich warten. Ich suchte mir jedoch eine andere Kerbe aus: Anbaden? Der See kann kaum wärmer sein als 5 Grad, vielleicht 8.. mir tun die Entchen jetzt schon leid. Haben sie jedoch ein dickes Federnkleid, im Gegensatz zu uns. Sollte er also nicht in Daunenweste in den See gesprungen sein, glaube ich es nicht. Beweisfotos kann er auch nicht vorlegen.

Freitag hieß es noch, am Montag wiegt er drei Kilo weniger. Bei der Nulldiät sogar schaffbar, aber ich denke nicht, dass der Vorsatz beim Besuch der Mutter am Wochenende tatsächlich haltbar war. Da war wahrscheinlich das Frühstück etwas mehr als nur eine Banane und auch Abend gab es sicherlich nicht nur eine Paprika. Ich sagte ihm ordentlich Verstopfung voraus, wenn er bei der Banane-zum-Frühstück-und-sonst-nix-Taktik bleibt. Ich bin sehr gespannt, wie es nun aussieht morgen. Drei Kilo weniger? Fit wie ein Turnschuh? Oder doch erkältet mit ordentlich Pfropfen im Hintern?

 

2 Gedanken zu “{Sonntagskolumne} Ein Mann auf Nulldiät

  1. Wann genau haben die Männer angefangen, sich wie Tussis zu benehmen und kennen sich besser mit Superfoods, Kalorientabellen und Nährwerten aus? Ich mag es ja, wenn Männer auf sich achten, aber diesen Null-Diät und Optimierungswahnsinn finde ich irgendwie abtörnend.

    • Tun die armen Kerle ja eben nicht stelle ich immer wieder fest, wenn man dann nach ihrem ‚Diätplan‘ fragt.. Aber ich finde es sagt schon verdammt viel aus, wenn selbst die denen es immer vollkommen egal war,schon mit ‚Bikinifigur‘ anfangen..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s